ColorCode 3D

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine ColorCode 3D-Brille wird zur optimalen Betrachtung benötigt.
Eine 3D-Brille wird für die Betrachtung von 3D-Bildern empfohlen. Informationen zum 3D-Fotoverfahren

ColorCode 3D (auch: ColorCode 3-D) ist ein von der gleichnamigen dänischen Firma patentiertes Verfahren, um Anaglyphenbilder dreidimensional betrachten zu können. Der bernsteinfarbige und blaue Filter können im Gegensatz zu anderen Anaglyphenverfahren fast die ganze Farbinformation an das Auge weitergeben, ohne diese zu verfälschen. Der bernsteinfarbige Filter liefert die nötigen Farbinformationen dafür, und das rechte Auge mit dem blauen Filter sieht ein monochromes Bild, um die Tiefenwirkung wiederzugeben. Bilder, die ohne Filter angesehen werden, erscheinen im Allgemeinen relativ blass sowie hellblau und gelb umsäumt.

Ausstrahlung in den Medien[Bearbeiten]

Im Fernsehen[Bearbeiten]

2009 sendete der britische Fernsehsender Channel 4 eine Reihe von Programmen in ColorCode 3D. Zuvor hatte das System in den Vereinigten Staaten Aufsehen erregt. Der Super Bowl im selben Jahr wurde nämlich auch in 3D gezeigt; genau wie Monsters vs. Aliens und diverse andere Sendungen. Auch in Österreich wird von ServusTV das ColorCode 3D-Verfahren getestet. Der Sender bietet vorerst nur vereinzelt Sendungen in 3D an. Laut Servus TV wird das Angebot in den kommenden Monaten erweitert.

Im Internet[Bearbeiten]

Die Videoplattform YouTube ermöglichte es auch, in 3D gedrehte Filme unter anderem in ColorCode 3D zu sehen.

Weblinks[Bearbeiten]