Color TV-Game

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Color TV-Game
Die Color TV-Game Block Braker
Hersteller Nintendo
Typ stationäre Spielkonsole
Generation 1. Konsolen-Generation
Veröffentlichung
JapanJapan 1977-1980[1]
Speichermedien vorinstalliert
Verkaufte
Einheiten
ca. 3 Millionen
Nachfolger Famicom

Color TV-Game (japanisch: カラー テレビゲーム; Hepburn: Karā Terebi-Gēmu) ist eine Reihe von stationären Spielkonsolen, entwickelt von Nintendo. Es waren fünf verschiedene Konsolen, alle ausschließlich produziert und veröffentlicht in Japan. Die ersten beiden Modelle, Color TV-Game 6 und Color TV-Game 15, verkauften sich jeweils eine Million Mal, die nächsten zwei Modelle, Block Kuzushi und Racing 112 erzielten jeweils eine halbe Million Verkäufe. Somit wurden insgesamt drei Millionen Modelle der Color-TV-Game-Reihe verkauft.

Konsolen[Bearbeiten]

Color TV-Game 6[Bearbeiten]

Hauptartikel: Color TV-Game 6

Die erste Konsole der Reihe ist im Jahre 1977 unter dem Namen Color TV-Game 6 (カラー テレビゲーム6 Karā Terebi-Gēmu Roku) erschienen.[2] Es waren sechs Variationen von Light Tennis, besser bekannt unter dem Namen Pong vorinstalliert. Die Spieler bedienten die Schläger mit zwei Rädern, die sich direkt an der Maschine befanden. Zusätzlich, als Alternative zur Standard-Version der Konsole, wurde eine weiße Konsole mit Baby-Batterien angeboten. Mit einer begrenzten Anzahl von ein paar hundert Leveln soll die Konsole eine der Gefragtesten bei Sammlern sein.

Color TV-Game 15[Bearbeiten]

Im Jahre 1978 veröffentlichte Nintendo die Color TV-Game 15 (カラーテレビゲーム15 Karā Terebi-Gēmu Jū-Go). Mit den zwei nun an Kabeln mit der Konsole verbundenen Gamecontrollern, die dem Spieler mehr Reichweite lassen, und 15 leicht abgeänderten Versionen von Pong, verkaufte sich die CTG 15 über eine Million Mal. Es wurden zwei leicht verschiedenfarbene Versionen der Konsole veröffentlicht. Die hellorange Version ist seltener, während die klassische orange Version häufiger zu finden ist.

Color TV-Game Racing 112[Bearbeiten]

Ebenfalls im Jahre 1978 veröffentlichte Nintendo die Color TV-Game Racing 112 (カラーテレビゲームレーシング112 Karā Terebi-Gēmu Rēshingu Hyaku-Jū-Ni) mit einem einzigen Spiel; ein Rennspiel aus der Vogelperspektive, das zur Bedienung ein Lenkrad und eine Gangschaltung hatte. Alternativ konnten zwei kleinere Konsolen für den Mehrspieler-Modus genutzt werden.

Color TV-Game Block Kuzushi[Bearbeiten]

Color TV-Game Block Kuzushi (カラーテレビゲームブロック崩し Karā Terebi-Gēmu Burokku Kuzushi) wurde im Jahr 1979 veröffentlicht. Die Einzelspieler-Konsole bot dem Spieler einzig eine Version des Spiels Block Kuzushi (ブロック崩し Burokku Kuzushi; engl. auch Block Breaker). Wie bei der Color TV-Game 6 wurde das visuelle Lenkrad von zwei Rädern an der Konsole bedient. Das Design war eines der ersten Projekte des Mario-Erfinders Shigeru Miyamoto, nachdem er sich 1977 Nintendo angeschlossen hatte.

Computer TV-Game[Bearbeiten]

Die letzt-veröffentlichte Konsole der CTG-Reihe war das Computer TV-Game (コンピューターテレビゲーム Konpyūtā Terebi-Gēmu), veröffentlicht im Jahr 1980. Wie ihre Vorgänger wurde die Konsole ausschließlich in Japan veröffentlicht. Eines der Spiele, die in der Konsole vorinstalliert waren, war eine Version von Nintendos erstem Arcade-Spiel, Computer Othello.

Anspielungen[Bearbeiten]

Über 2 Jahrzehnte nach der Veröffentlichung, setzte Nintendo ihrem Spiel WarioWare einige CTG-Spiele bei. WarioWare, Inc.: Mega Microgame$!, veröffentlicht im Jahre 2003 für den Game Boy Advance, enthält eine Minispiel-Version von der Color TV Racing 112. Color TV-Game 6 wurde ebenfalls in ein Minispiel umgesetzt. Es war Teil des im Jahre 2006 für die Wii veröffentlichten Spiels WarioWare: Smooth Moves.

Literatur[Bearbeiten]

  • David Sheff: Game Over: How Nintendo Zapped an American Industry, Captured Your Dollars, and Enslaved Your Children GamePress, 1999, ISBN 978-0-9669617-0-6

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 363, 378 ISBN 978-0-07-223172-4
  2. 180 ISBN 978-0-7190-4717-6