Columbian Naval Review

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Columbian Naval Review war eine internationale Flottenschau im New Yorker Hafen, die am 27. August 1893 stattfand. Anlass war die 400-Jahr-Feier der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus und die deshalb veranstaltete Weltausstellung in Chicago.

Ablauf[Bearbeiten]

Die Nachbauten der Schiffe von Kolumbus

Ungefähr eine Woche bevor die Schiffe aus zehn Nationen in den New Yorker Hafen fuhren, hatten sie sich in Hampton Roads getroffen. Dort wurde bereits eine Parade abgehalten. Es wurden zudem ein Empfang in Fort Monroe sowie weitere gesellschaftliche Treffen abgehalten.

Nachdem der Beginn der Parade auf 10:30 geplant gewesen war, musste sie wegen schlechten Wetters auf 13:00 verschoben werden. Angeführt wurde die Parade von Nachbauten der Santa Maria, der Pinta und der Niña, den drei Schiffen, die Christoph Kolumbus auf seiner Expedition nach Indien dienten.

Anschließend folgten parallel zwei Linien von Kriegsschiffen mit einer Besatzungsstärke von insgesamt über 10.000 Mann. Von hinteren Ende der Parade fuhren kleinere Schiffe mit Würdenträgern wie dem US-Präsidenten zwischen den Schiffen hindurch, um sie zu betrachten. Beim Passieren feuerte jedes Kriegsschiff 21 Salutschüsse ab, um den Präsidenten zu ehren. Diese Schiffe passierten ab 13:00 Uhr, von hinten beginnend, den Fluss zwischen den beiden Schiffsreihen.

Am Abend wurde ein Galaball im Madison Square Garden veranstaltet, an dem 8000 Personen teilnahmen, während die Kriegsschiffe auf dem Schiff beleuchtet wurden. Am Nachmittag fand auf den Straßen New Yorks eine Militärparade teil, an der ungefähr 10.000 Menschen teilnahmen. Neben Besatzungsmitgliedern der Flotte, waren daran auch Truppen der Vereinigten Staaten und des Staates New York beteiligt sowie Abteilungen der Marinereserven aus New York und Massachusetts.

Beteiligte Schiffe[Bearbeiten]

Hafenseite[Bearbeiten]

Vereinigte Staaten von Amerika (Konteradmiral Bancroft Gherardi)
Argentinien (Konteradmiral Howard)
Holland (Kapitän Arriens)
SMS Kaiserin Augusta und SMS Seeadler 1893 in New York
Deutschland (Kapitän Buchsel)
Vereinigte Staaten von Amerika

Steuerbordseite[Bearbeiten]

Großbritannien (John Ommanney Hopkins, Oberbefehlshaber der Mittelmeerflotte)
Russland (Konteradmiral Koznakoff)
Frankreich (Konteradmiral de Libran)
Italien (Konteradmiral Magnaghi)
  • Etna
  • Giavanni Bausan
Spanien (Konteradmiral Gomez Y Lono)
Brasilien (Konteradmiral de Noronha)

Besichtigungsschiffe[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Sidney Johnson, Clarence A. Bickford, William W. Hudson, Nathan Haskell Dole: The Cyclopedic review of current history, Band 3, Garretson, Cox & Co., Buffalo (NY) 1894, S. 296 f.