Columbinae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Columbinae
Türkentaube (Streptopelia decaocto)

Türkentaube (Streptopelia decaocto)

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Taubenvögel (Columbiformes)
Familie: Tauben (Columbidae)
Unterfamilie: Columbinae
Wissenschaftlicher Name
Columbinae

Columbinae sind eine Unterfamilie der Taubenvögel. Arten, die zu dieser Unterfamilie gerechnet werden, sind mit Ausnahme der Arktis und Antarktis nahezu weltweit vertreten. Die größte Formenvielfalt der Columbinae findet sich von Südasien bis Australien. Zu dieser Unterfamilie zählen auch die in Mitteleuropa vertretenen fünf Taubenarten (Türkentaube, Turteltaube, Ringeltaube, Felsentaube und Hohltaube). Die Felsentaube ist außerdem die Stammform der Haustaube.[1]

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Zu den Columbinae zählen mittelgroße bis große Taubenarten. Bei den Feldtauben und den Amerikanischen Feldtauben ist der Schwanz im Vergleich zu den Turteltauben verhältnismäßig kurz. Bei ihnen ist im Gegensatz zu den Turteltauben der obere Lauf unbefiedert. Bei den beiden Feldtauben-Gattungen, den Langschwanztauben sowie den Weißgesichttauben überwiegen taubengraublaue bis bräunliche Gefiederfarben. Turteltauben und Kuckuckstauben weisen dagegen überwiegend ein bräunliches Gefieder auf.

Zu den Arten mit einer von den anderen Columbinae-Arten stark abweichenden Körperform zählt die Salomonen-Schopftaube, die ein stark verlängertes Kopf- und Nackengefieder hat. Diese bilden einen Schopf, dem der der Schopftaube ähnelt. Der Schnabel ist sehr dick und der Oberschnabel an der Spitze hakenförmig nach unten gebogen.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Die Amerikanischen Feldtauben kommen ausschließlich in der Neuen Welt vor. Das Verbreitungsgebiet der Turteltauben sowie der Feldtauben erstreckt sich dagegen von Afrika über Europa bis Asien und Australien. Die Langschwanztauben und die Weißgesichttauben sind Arten Australasiens.

Columbinae-Arten nutzen eine große Vielfalt an Lebensräumen. Einige Vertreter dieser Unterfamilie sind wie etwa die Rotbraune Reinwardttaube ausgesprochene Gebirgswaldbewohner. Andere Arten wie etwa die Kaplachtaube bewohnen arides, offenes Land, das mit Bäumen und Sträuchern besetzt ist. Auch die Weinrote Turteltaube ist ein Bewohner trockener Savanne und Dornbuschgebiete.

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Folgende Gattungen und Arten werden zu den Columbinae gerechnet:

Belege[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rösler, S. 72

Literatur[Bearbeiten]

  • Gerhard Rösler: Die Wildtauben der Erde – Freileben, Haltung und Zucht, Verlag M. & H. Schaper, Alfeld Hannover 1996, ISBN 3-7944-0184-0