Comanche (Pferd)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Comanche
Comanche
Comanche 1887
Rasse: Mustang/Morgan
Vater:
Mutter:
Mutter-Vater:
Geschlecht: Wallach
Geburtsjahr: um 1862
Sterbejahr: 1891
Land: USA
Farbe: braun
Reiter: Myles Keogh

Comanche (* um 1862; † 7. November 1891)[1] war ein Kavalleriepferd, das die Schlacht am Little Big Horn überlebte und berühmt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Comanche war vermutlich als Wildpferd eingefangen worden und wurde in einer Remontenstation in St. Louis kastriert und ausgebildet. Er wurde für 90 Dollar an die Army verkauft und zunächst in Fort Leavenworth stationiert. Am 3. April 1868 wurde er dem 7. Regiment zugewiesen, das in Ellis Station seinen Standort hatte. Dort traf er am 19. Mai 1868 ein und wurde bald darauf von Captain Myles Keogh ausgewählt, der ihn bis zu der Schlacht am 25. Juni 1876 ritt.

Schlacht am Little Big Horn[Bearbeiten]

Comanche in Fort Riley

Comanche wurde nach der Schlacht am Little Big Horn als einziges überlebendes, nicht von den Indianern erbeutetes Pferd der US-Kavallerie wiedergefunden. Er stand verletzt zwischen den toten Soldaten und ihren Pferden. Nachdem er gesundgepflegt worden war, was ein Jahr dauerte, wurde er zu einem Publikumsliebling: Fälschlicherweise wurde er oft als General George A. Custers Pferd und als der einzige Überlebende der ganzen Schlacht angesehen. Comanche wurde bei Paraden und anderen Veranstaltungen in den USA der Öffentlichkeit vorgeführt und als Maskottchen seiner Einheit von allen anderen Pflichten freigestellt.

Präparation[Bearbeiten]

Comanches Präparation

Etwa 15 Jahre nach der Schlacht starb Comanche bei Fort Riley an einer Kolik.[2] Man beschloss, ihn von dem besten verfügbaren Taxidermisten, Lewis Lindsay Dyche, ausstopfen zu lassen, und transportierte zu diesem Zweck die Überreste des Pferdes ins Naturwissenschaftliche Museum der University of Kansas. Nachdem das Präparat fertiggestellt war, war aber offenbar das Interesse der Offiziere in Fort Riley an dem Tier erloschen. Dyche machte dem Militär das Angebot, die Zahlung von 400 Dollar für seine Dienste zu erlassen, unter der Bedingung dass die Universität Comanche behalten und ausstellen darf.[3] Comanche blieb daher im Museum und wurde 1893 nach Chicago transportiert, um dort auf der World's Columbian Exposition gezeigt zu werden. Bis in die 1970er Jahre befand sich ein Hinweis, er sei der einzige Überlebende der Schlacht gewesen, bei dem Exponat.[4]

2005 wurde Comanche, nachdem seit den 1950er Jahren nichts mehr an dem Exponat und dem Ausstellungsraum, in dem es sich befand, geändert worden war, in einen neuen Ausstellungsraum verschoben. Es folgte eine aufwändige Restaurierungsaktion, in der unter anderem aufgerissene Nähte, zerstörtes Fell und andere Makel verbessert wurden.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Comanche (horse) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.garryowen.com/comanche2.htm
  2. http://www.si.edu/encyclopedia_SI/nmnh/famehors.htm
  3. http://kuhistory.com/articles/custers-last-standard-bearer/
  4. http://www.roadsideamerica.com/pet/comanche.html
  5. http://www.nhm.ku.edu/Hdocs/Comanche_Renovation/2_Comanche.html (Version vom 10. Juni 2010 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt