Combat (Résistance)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Combat (deutsch Kampf) war eine französische Résistance-Gruppe, die 1941 aus dem Zusammenschluss von zwei älteren Résistance-Gruppen entstand: Im Juli 1940 hatte Henri Frenay in Marseille die Gruppe «Vérité» (dt. Wahrheit) gegründet, die eine Untergrundzeitschrift herausgab und Überfallaktionen unternahm. Die andere «Liberté» (dt. Freiheit) wurde von Universitätsprofessoren der politischen Rechten gegründet: François de Menthon, Pierre-Henri Teitgen und Coste-Floret. Ihr gehörte auch Georges Bidault an.

1941 übernahm Henri Frenay die Leitung der Bewegung Combat. Sie wurde zeitweilig die wichtigste Résistance-Gruppe im städtischen Frankreich. Sie gab an ihrem geheimen Sitz in Lyon ab Dezember 1941 die Untergrundzeitung Combat heraus, an der auch Albert Camus maßgeblich mitwirkte. Diese Untergrundzeitung erreichte zuletzt die Auflage von 300.000 Exemplaren.

Obwohl Frenay den von General Charles de Gaulle entsandten Jean Moulin anfangs als autoritär ablehnte, konnte Moulin

zur Vorbereitung der Landung der Alliierten von der Notwendigkeit der Vereinigung im Mouvements Unis de Résistance (MUR; dt. Vereinigte Bewegungen der Résistance) überzeugen.

Später, im Mai 1943 erreichte Moulin die Vereinigung der Mouvements Unis de Rèsistance mit

zur Bildung des Conseil National de la Résistance CNR, dem Nationalen Widerstandsrat.