Combat Zone Wrestling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Combat Zone Wrestling
Logo CZW.jpg
Form Promotion
Gründungsdatum 19. Februar 1999
Standort Voorhees Township, New Jersey
Territorien Delaware, New Jersey, Pennsylvania
Japan, Deutschland, Großbritannien
Gründer John Zandig
Besitzer Combat Zone Wrestling, LLC
Leitung DJ Hyde
Maven Bentley
Branche Pro-Wrestling
Ultraviolent Entertainment
Weitere Informationen
Website Offizielle Webpräsenz

Combat Zone Wrestling (CZW) ist der Name einer US-amerikanischen Wrestling-Promotion, die in Voorhees Township, New Jersey beheimatet ist. Promotoren sind der Wrestler DJ Hyde und Maven Bentley.

Geschichte[Bearbeiten]

CZW als NWA-Ableger[Bearbeiten]

Der Wrestler John Zandig betrieb seit Ende 1998 in Westville, New Jersey eine Wrestling-Schule, die den Namen Combat Zone Wrestling School trug. Zandigs Schule arbeitete damals eng mit der in New Jersey beheimateten NWA New Jersey zusammen.

Mit einigen seiner Schülern gab er am 19. Februar 1999 eine öffentliche Veranstaltung, die den Namen CZW — Opening Night trug und deren Einnahmen gespendet wurden. Vom positiven Ergebnis überrascht, gründete er kurz darauf die Promotion Combat Zone Wrestling, die ihren Sitz in Mantua, New Jersey hatte.

Zandigs neue Liga startete als Ableger der National Wrestling Alliance, da dessen ersten Pro-Wrestler aus der NWA New Jersey stammten und um einige Wrestler aus der CWZ-Wrestling-Schule ergänzt wurden. Bereits am 27. März 1999 konnte die erste offizielle CZW-Veranstaltung namens CZW — The Staple Gun durchgeführt werden.

Aufstieg in der Independent-Szene[Bearbeiten]

Nach Schließung der NWA New Jersey trat die CZW deren Nachfolge in dem Bundesstaat an und etablierte sich nun ab dem Jahr 2000 als reine „Hardcore“-Promotion, als sie zum Ligen-Namen zusätzlich den Untertitel „Ultraviolent“ aufnahm. Nach einem Ortswechsel, die Promotion war nun in Deptfort, New Jersey registriert, traten die Wrestler der CZW in Sewell, New Jersey an.

Im Jahr 2000 hatte sich CZW bereits in der internationalen Independent-Szene etabliert und sie arbeitete eng mit japanischen Ligen wie Big Japan Pro-Wrestling zusammen. Mit der Independent-Liga IWA Mid-South wurde ein brutal angelegtes Fehdenprogramm begonnen, das sein Abschluss erst bei der „IWA-Invasion“ (2003) in Delaware fand.

Verbot des Deathmatch-Wrestlings in New Jersey[Bearbeiten]

Ende 2000 verbot die Nationale Sportkommission von New Jersey der CZW weiterhin „Hardcore“- und „Death-Matches“ durchzuführen, nachdem es bei Veranstaltungen zu schweren Verletzungen gekommen war. Zandig umging dieses Problem, indem er 2001 den Wirkungskreis seiner Promotion ins benachbarte Delaware ausweitete. Das bedeutete für die CZW, dass in New Jersey nun überwiegend technisches Wrestling und „Hardcore-Matches“ im alten Stil (und unter strengen Auflagen von Seiten der Sportkommission) veranstaltet wurden; reine „Death-Matches“ fanden nun in Delaware statt, das bis dato keine Sportkommission besitzt. Das Jahr 2001 gilt als eines der wichtigsten Jahre in der Geschichte der CZW: Zum einen fand der Höhepunkt der Zusammenarbeit mit Big Japan statt, als die erfolgreich angelegte „CZW-Invasion“ erfolgte, in dessen Folge diese japanische Liga fast bankrottging. (Zandig hatte das Booking der Shows übernommen und seine Wrestler verletzten einen japanischen Superstar nach dem anderen; in dieser Zeit fielen die brutalsten Wrestling-Matches zwischen beiden Promotionen.)

Zum anderen stellte die Liga Extreme Championship Wrestling im April des Jahres ihren Betrieb ein und die CZW konnte ihre Tätigkeit auch nach Pennsylvania ausdehnen. Die CZW wurde in New Jersey aufgelöst und nun in Philadelphia reaktiviert. Die CZW-Veranstaltungen fanden nun in der alten „ECW-Arena“, der „Viking-Hall“, statt.

Zusammenarbeit mit der IWA Mid-South und anderen[Bearbeiten]

2003 wurde eine Zusammenarbeit mit der bis dahin konkurrierenden IWA Mid-South begonnen. Infolgedessen wurde der Betrieb der CZW-Wrestling-Schule eingestellt und in Philadelphia die neue Ligen-übergreifende CZW Professional Wrestling Academy gegründet, deren Cheftrainer DJ Hyde wurde. Dieser trat zuvor bei den verschiedenen IWA-Verbänden (IWA Mid-South usw.), Maryland Championship Wrestling und bei Fight The World an.

Als Independent-Promotion arbeitet CZW auch mit anderen unabhängigen Promotionen der Independent-Szene zusammen. So treten zum Beispiel Wrestler von RoH und TNA sowie von ECCW bei der CZW an.

Besitzerwechsel und Zusammenarbeit mit wXw[Bearbeiten]

2009 zog sich John Zandig vollständig aus dem Wrestling zurück und übergab die Leitung der CZW dem Wrestler DJ Hyde. Unter diesem wurde zum einen die Zusammenarbeit mit Big Japan Pro Wrestling erneuert und zum anderen eine Zusammenarbeit mit westside Xtreme Wrestling begonnen. Am 1. Juni 2013 wurde in Oberhausen bekannt gegeben, dass die drei Ligen ein gemeinsames Veranstaltungsbanner namens World Triangle League aufstellen werden, unter dem bereits im Oktober ein vier-Tage-Programm abgehalten wird.

Aktuelle Titelträger[Bearbeiten]

Championship(s) Amtierende(r) Champion Datum des Titelgewinns
CZW World Heavyweight Championship Drew Gulak 10. August 2012
CZW Junior Heavyweight Championship AR Fox 14. Juli 2012
CZW World Tag Team Championship The BLKOUT (BLK JEEZ & Ruckus) 5. April 2013
CZW Wired TV Championship Shane Strickland 8. März 2014

Bekannte Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • CZW — Cage Of Death
  • CZW — Ultraviolent Tournament Of Death
  • CZW — Best Of The Best
  • CZW — 18+ Underground

Literatur[Bearbeiten]

  • Rampage, The official Magazine Of Wrestling’s New Generation, Wrestling-Magazin, 2001

Weblinks[Bearbeiten]