Comenius EduMedia Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Comenius Medaille und das Comenius Siegel, benannt nach dem Pädagogen Johann Amos Comenius, werden seit 1995 jährlich von der Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. (GPI), einer wissenschaftlichen Fachgesellschaft für Multimedia, Bildungstechnologie und Mediendidaktik verliehen. Daneben werden für eurokulturelle Bildungsmedien ein Comenius-Euromedia-Siegel und eine Comenius-Euromedia-Medaille verliehen.

Seit 2006 findet eine Kooperation mit der ESEC, „European Society for Education und Communication e.V.“ statt. In der Folge wurden die Auszeichnungen unter der Bezeichnung Comenius-EduMedia-Award und Erasmus-EuroMedia-Award zusammengefasst.

Diese Ehrenpreise sind nicht mit einer finanziellen Zuwendung verbunden und werden an Verlage und Einrichtungen, die Medienprodukte entwickeln, verliehen.

Die Comenius-EduMedia-Auszeichnungen werden für informations- und kommunikationstechnologie-basierte Bildungsmedien aus allen Bildungsbereichen, Anwendungsfeldern und Bildungsinhaltsbereichen verliehen, die als CD-ROM, als DVD oder im Netz bzw. als hybrides Angebot, als Autorensystem, als Netzwerk oder als Plattform für Bildungszwecke zur Verfügung stehen.

Erasmus-Euromedia-Awards werden für Medienprogramme, Medienprodukte oder Medienproduktionen (elektronische Medien, Netz-Medien) vergeben, die das Thema Europa im Hinblick auf dessen Zielsetzungen, Perspektiven, Problembedingungen und Herausforderungen zum Inhalt haben.

Der Comenius EduMedia Award bzw. die Comenius Medaille der GPI sind nicht zu verwechseln mit der UNESCO Comenius-Medaille (UNESCO Comenius Medal), einem UNESCO-Preis, der in Kooperation mit dem Ministerium für Erziehung, Jugend und Sport der Tschechischen Republik vergeben wird. Der Award ist auch unabhängig von der Comenius-Stiftung zur Unterstützung notleidende Kinder und Jugendlicher, die den Comenius-Preis für besondere Leistungen in der Kinder- und Jugendhilfe verleiht.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.comenius-stiftung.de/Comenius-Preis.html