Comgall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Comgall (Comgall mac Domangart) (* vor 507; † um 542) war Nachfolger seines Vaters Domangart mac Fergus als König von Dalriada.[1]

Leben[Bearbeiten]

Comgall war ein Enkel von Fergus Mór mac Erc und der Vater von Conall mac Comgall. Als sein Vater im Jahr 507 starb, übernahm er dessen Stellung bis er im Jahr 538 zugunsten seines Bruders Gabhran mac Domangart abdankte.[2] Nach seiner Abdankung soll in ein Kloster gegangen sein. Comgall starb fünfunddreißig Jahre nach der Übernahme der Herrschaft. Ein Gebiet südlich des von Loch Fyne wurde nach seiner Familie Còmhghall benannt. Sein Bruder Gabhran regierte nach ihm rund zwanzig Jahre und starb im Jahr 558 bei oder nach einem Angriff des Piktenführers Bruide mac Maelchon.[3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Marjorie O. Anderson: Dál Riata, kings of. in: Oxford Dictionary of National Biography. Oxford Oxford University Press, Oxford 2004, OCLC 4916020693.
  • Mikael Ashley, Julian Lock: Comgall Dál Riata, 507–38. in: The mammoth book of British kings & queens. Constable & Robinson, London 2012, ISBN 978-1-472-10113-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kings of Scots – The Kins of Dalriada. auf britannia.com, abgerufen am 5. Septembder 2014.
  2. The Kings of Alba and Ulster auf caelinschronicle.com, abgerufen am 5. September 2014.
  3. Comgall mac Domangart auf oxforddnb.com, abgerufen am 5. Septembder 2014.
Vorgänger Amt Nachfolger
Domangart I. König von Dalriada
507–538
Gabhran