Comic Relief (Stilmittel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Comic relief (engl. „komische Entlastung“, „befreiende Komik“) ist ein literarisches und filmisches Stilmittel (rhetorische Figur). Es bezeichnet die Einbeziehung humorvoller Charaktere, Szenen oder Dialoge in ansonsten ernsthafte oder spannende Werke. Comic relief wird genutzt, um kurzfristig Spannung abzubauen.

Beispiele aus populären Werken sind:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Manuela Kistner: Monologe bei Schiller und Shakespeare. GRIN, Norderstedt 2006, ISBN 978-3-638-71870-7, S. 60, doi:10.3239/9783638716703 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. a b  Elke Platz-Waury: Drama und Theater. Eine Einführung. Fünfte, vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Gunter Narr Verlag, Tübingen 1999, ISBN 3-87808-922-8, S. 166 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. a b  Eva Maria Inbar: Shakespeare in Deutschland: Der Fall Lenz. Niemeyer, 1982, ISBN 3-484-18067-6, S. 249 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).