Comité Olímpico de Portugal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Comité Olímpico de Portugal (COP) ist das Nationale Olympische Komitee in Portugal.

Geschichte[Bearbeiten]

Seit 1906 war das Internationale Olympische Komitee (IOC) mit Dr. D. António de Lencastre in Portugal vertreten, doch erst am 26. Oktober 1909 wurde das COP gegründet, und noch im gleichen Jahr vom IOC anerkannt. Portugal war damit das 13. Land, das der olympischen Idee mit einem NOK beitrat.

Erster Präsident wurde Dr. Jaime Mauperrin Santos. Er war zuvor bereits Vorsitzender der Sociedade Promotora de Educação Física Nacional (dt. etwa: Nationale Gesellschaft zur Förderung der Leibeserziehung), aus der das COP entstanden war.

Das COP organisierte die offizielle Teilnahme Portugals an den nächsten olympischen Spielen, den Olympischen Sommerspielen 1912 in Stockholm. Die anschließenden Vorbereitungen zu den Olympischen Spielen 1916 in Berlin wurden in Folge des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges abgebrochen.

Mit Gesetz vom 14. August 1919 erkannte die Regierung der jungen Republik Portugal (seit 1910) das COP an und gewährte ihm staatliche Zuschüsse.

Seit Gründung organisierte das COP die Teilnahme Portugals an allen Olympischen Spielen.

Mitglieder[Bearbeiten]

Daneben sind eine Vielzahl nicht-olympischer Sportverbände (z.B. der Schachverband Federação Portuguesa de Xadrez oder der portugiesische Sporttanzverband) und andere Organisationen Mitglieder des COP, etwa die Inatel, die Special Olympics Portugal, oder die Gesellschaft für Sportmedizin Sociedade Portuguesa de Medicina Desportiva, u.v.m.

Präsidenten[Bearbeiten]

  • 1909–1912: Dr. Jaime Mauperrin Santos
  • ausgesetzt, kommissarische Leitung: Dr. José Pontes
  • 1919–1923: António Prestes Salgueiro
  • 1924–1956: Dr. José Pontes
  • 1957–1968: Francisco Nobre Guedes
  • 1969–1972: Alexandre Correia Leal
  • 1973–1976: Gaudêncio Costa
  • 1977–1980: Daniel Sales Grade
  • 1981–1989: Fernando Lima Bello
  • 1990–1992: José Vicente Moura
  • 1993–1996: Dr. Vasco Lynce
  • 1997–2012: José Vicente Moura
  • seit 2013: José Manuel Constantino

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]