Commanding Officer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Commanding Officer (CO; deutsch: kommandierender Offizier) ist in angelsächsischen Streitkräften der Offizier, der das Kommando über eine militärische Einheit, Einrichtung oder ein Schiff hat.

Aufgaben[Bearbeiten]

Der CO ist meist der höchste Offizier dieser Einheit und auch deren Disziplinarvorgesetzter. Demnach hat er hohe Verantwortung (z. B. Einhaltung der Genfer Konventionen, Einsatz der Einheit und Aufsicht über die Finanzen) aber auch Pflichten (z. B. Auftragserfüllung und Einsatzbereitschaft seiner Einheit) und Rechte (z. B. Bestrafung von Personal unter seinem Kommando). Er kann jeden Offiziersrang innehaben. Der CO wird durch seinen Stellvertreter (engl.: Executive Officer) unterstützt, der verantwortlich für Personalangelegenheiten und das tägliche Dienstgeschehen ist.

Weiter Begriffsverwendungen[Bearbeiten]

Großbritannien[Bearbeiten]

In der British Army, bei den Royal Marines und anderen Commonwealth-Streitkräften ist der Titel des commanding officers Kommandeuren von Verbänden (ab Bataillonsgröße) vorbehalten. Hier hat er meist den Rang eines Lieutenant Colonel inne. Der Führer einer kleineren Einheit, z. B. einer Kompanie wird meist als „Officer Commanding“ (OC) oder „Officer in Charge“ (OiC) bezeichnet. Offiziere und Unteroffiziere, die das Kommando über Züge oder Gruppen innehaben, werden nur „commander“ (Führer) genannt. In der Royal Air Force ist der Titel des CO für den Kommandeur einer Staffel oder eines Geschwaders vorgesehen.

Marinestreitkräfte[Bearbeiten]

In der Royal Navy und der US Navy trägt der Kommandant eines Schiffs, der Kommandeur eines Stützpunkts oder der Chef einer Einheit den Titel. Aufgrund der engen Verbindung der beiden Teilstreitkräfte bedient sich auch das US Marine Corps dieser Tradition. Unabhängig von seinem Rang wird er mit Captain oder informeller als Skipper angeredet.

Siehe auch[Bearbeiten]