Commands & Colors: Ancients

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Command & Colors: Ancients
Daten zum Spiel
Autor Richard Borg
Pat Kurivial
Roy Grider
Verlag GMT Games
Erscheinungsjahr 2006
Art Konfliktsimulationsspiel
Mitspieler 2
Dauer bis 2 Stunden
Alter ab 12 Jahren
Auszeichnungen

Origins Award 2006 für Historical Board Game of the Year,[1]
BoardGameGeek Golden Geek Award 2007 für Best 2-player Game,[2]
nominiert für den Charles S. Roberts Award 2006 für Best Pre-World War II Boardgame.

Commands & Colors: Ancients ist ein Strategiespiel der Entwickler Richard Borg, Pat Kurivial und Roy Grider von GMT Games, das 2006 veröffentlicht wurde. Es basiert auf Borg's Command & Colors System, das ähnlich auch bei einigen seiner anderen Spiele - wie Memoir '44 und Battle Cry - Verwendung findet. Darin wird der "fog of war" und die Unsicherheit, welche auf realen Schlachtfeldern anzutreffen ist, simuliert.

Commands & Colors: Ancients konzentriert sich auf die Epoche von 3000 v. Chr.–400 n. Chr.

Ausstattung[Bearbeiten]

Das Hauptspiel enthält Holz-Blöcke in zwei Farben für die römischen / syrakusischen Armeen und karthagische Armee sowie Bögen mit Aufklebern, die verschiedene Einheitentypen repräsentieren. Diese müssen auf den Blöcken vor dem ersten Spiel angebracht werden. 16 kleine Holzklötzchen, welche "victory banner" / Siegpunkte darstellen, und 7 Kunststoff-Würfel welche ebenfalls mit Aufklebern versehen werden müssen. Das Spiel enthält weiterhin ein Regelbuch, ein Szenario Buch, und zwei "cheat sheets" welche den Spielern eine schnelle Übersicht über die Fähigkeiten der Einheiten und Modifikatoren verschaffen. Der Spielplan aus Karton, ist in einem Hexraster gehalten. Weitere hexagonale Gelände Stücke werden auf dem Brett, nach Anleitung des jeweiligen Szenarios ausgelegt. Ebenfalls enthalten sind die Befehlskarten, welche den Spielern die jeweiligen Spielzüge auf dem Brett erlauben.

Gameplay[Bearbeiten]

Die Einheiten werden auf dem Brett nach den Abbildungen und Szenariobeschreibungen im Szenariobuch angeordnet. Jeder Spieler erhält Kommando-Karten entsprechend dem "command value", die im gewählten Szenario beschrieben wird. Häufig haben die Spieler ein unterschiedliches "command value" und erhalten somit eine unterschiedliche Mengen an Karten. Die Spieler spielen abwechselnd ihre Karten. Diese bezeichnen in der Regel Teile des Schlachtfeldes, entweder rechte oder linke Flanke, das Zentrum oder eine Kombination von mehreren,[3] um in diesem Bereich eine oder mehrere Einheiten zu befehligen. Diese können dann entsprechend ihrer Modifikatoren bewegt werden und/oder in den Kampf befohlen werden.

Es gibt auch spezielle Karten, welche spezifische Aktionen ermöglichen. Dies wird solange fortgesetzt, bis ein Spieler die für das Szenario erforderliche Anzahl von Siegpunkten erlangt hat. Siegpunkte werden in der Regel für vollständig eliminierte feindliche Einheiten oder Anführer vergeben.

Szenarien[Bearbeiten]

Das Spiel beinhaltet fünfzehn historische Schlachten-Szenarien , z.B. Cannae, Zama, Cynoscephalae, Beneventum, Bagradas, Trebia, Metaurus Baecula, Ilipa, Gefecht am Ticinus.

Erweiterungen[Bearbeiten]

Es wurden bisher sechs Erweiterungen für Commands & Colors: Ancients veröffentlicht.

  • Ancients Expansion #1: Greece & Eastern Kingdoms
  • Ancients Expansion #2: Rome and the Barbarians
  • Ancients Expansion #3: The Roman Civil Wars
  • Ancients Expansion #4: Imperial Rome
  • Ancients Expansion #5: Epic Ancients II
  • Ancients Expansion #6: The Spartan Army

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Origins Award Winners (2006). Academy of Adventure Gaming Arts & Design. Archiviert vom Original am 14. Dezember 2007. Abgerufen am 13. Januar 2008.
  2. 2007 Golden Geek Award Results. BoardGameGeek. Abgerufen am 23. Juni 2008.
  3. Alessandro Crespi: Command and Colors: Ancients (Brettspiel). ccancients.net. 28. Oktober 2008. Abgerufen am 3. Juni 2012.

Weblinks[Bearbeiten]