Committee for a Workers’ International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des CWI
Gründungsjahr: 1974
Sitz: London
Sektionen: 43
Anschrift: Committee for a
Workers' International
PO Box 3688, London
Britain, E11 1YE
Website: www.socialistworld.net

Das Komitee für eine Arbeiterinternationale (KAI) bzw. Committee for a Workers’ International (CWI) ist eine internationale trotzkistische (dem eigenen Selbstverständnis nach eine revolutionär-sozialistische) Vereinigung. Das Internationale Sekretariat des CWI hat seinen Sitz in London und koordiniert die Arbeit der Organisationen in den verschiedenen Ländern. Die Organisationen des CWI sind jeweils eigenständig.

Das CWI entstand 1974 aus den Anhängern der "Militant-Tendenz" und verfolgte zunächst eine Strategie des "Dauerentrismus"[1] in Arbeitermassenparteien. Diese Orientierung war eng mit dem Wirken Ted Grants und Alan Woods’ verbunden. 1991/1992 entschloss sich die Mehrheit der britischen Sektion - Militant Tendency - dazu, eine eigenständige Partei außerhalb der Labour Party aufzubauen. Dieser Bruch mit den traditionellen, als verbürgerlicht betrachteten Arbeiterparteien fand in mehreren CWI-Sektionen statt. Die Politik des "Dauerentrismus" wird heute durch die Internationale Marxistische Tendenz (IMT) fortgesetzt.

Im CWI und den angeschlossenen Organisationen gelten folgende Grundsätze: Hauptamtliche Funktionäre erhalten nicht mehr als einen Facharbeiterlohn und sind jederzeit rechenschaftspflichtig gegenüber den Mitgliedern sowie wähl- und abwählbar. Ziel des CWI ist der Aufbau einer weltweiten sozialistischen Demokratie mit demokratischer Planwirtschaft.

Das CWI distanziert sich in Theorie und Praxis deutlich vom Stalinismus und den Diktaturen in der ehemaligen Sowjetunion und anderen Ländern (siehe Realsozialismus). Die deutsche Sektion ist die Sozialistische Alternative (SAV) (hervorgegangen aus der Gruppe Voran). Diese war in der WASG aktiv. Als eigenständige Organisation setzt sie sich für eine Vereinigung der deutschen Linken in einer breiten sozialistischen Arbeiterpartei ein. Zu diesem Zweck arbeiten ihre Mitglieder inzwischen bundesweit in der neuen Partei Die Linke mit und treten dort für demokratischere Strukturen, ein sozialistisches Programm und einen Schwerpunkt auf außerparlamentarische Bewegungen und Arbeitskämpfe ein. Die österreichische Sektion, die Sozialistische Linkspartei (SLP) bildet eine eigenständige Partei.

Sektionen des KAI[Bearbeiten]

Sektion Name Deutsche Übersetzung
Argentinien La Chispa Der Funke
Australien Socialist Party Sozialistische Partei
Belgien Linkse Socialistische Partij - Parti socialiste de lutte Sozialistische Linkspartei - Sozialistische Kampfpartei
Bolivien Alternativa Socialista Revolucionaria Revolutionäre Sozialistische Alternative
Brasilien Liberdade, Socialismo e Revolução Freiheit, Sozialismus und Revolution
Chile Socialismo Revolucionario Revolutionärer Sozialismus
China 中国劳工论坛

Zhongguo Laogong Luntan

China Arbeiter
Costa Rica Alternativa Socialista Sozialistische Alternative
Deutschland Sozialistische Alternative
England und Wales Socialist Party Sozialistische Partei
Finnland Sosialistinen Vaihtoehto Sozialistische Alternative
Frankreich Gauche révolutionnaire Revolutionäre Linke
Griechenland Ξεκίνημα

Xekinima

Anfang
Hongkong 社會主義行動

Sekuizyuji Haangdung

Sozialistische Aktion
Indien New Socialist Alternative Neue Sozialistische Alternative
Irland Socialist Party / Páirtí Sóisialach Sozialistische Partei
Island Sósíalískt Réttlæti Sozialistische Gerechtigkeit
Israel und Palästina حركة النضال الاشتراكي / מאבק סוציאליסטי

Ma'avak Sotzialisti / Harakah al-Nidal al-Ashteraki

Sozialistischer Kampf
Italien Controcorrente Gegenstrom
Japan 国際連帯

Kokusai Rentai

Internationale Solidarität
Kanada Socialist Alternative Sozialistische Alternative
Kasachstan Социалистическое Сопротивление Казахстана

Socialističeskoe Soprotivlenie Kazahstana

Sozialistischer Widerstand Kasachstan
Libanon اللجنة لأممية العمال - لبنان

al-Lajnah Lammyah al-Amal – Lubnan

KAI Libanon
Malaysia CWI Malaysia KAI Malaysia
Neuseeland Socialist Alternative Sozialistische Alternative
Niederlande Socialistisch Alternatief Sozialistische Alternative
Nigeria Democratic Socialist Movement Demokratische Sozialistische Bewegung
Österreich Sozialistische LinksPartei
Pakistan Socialist Movement Pakistan Sozialistische Bewegung Pakistan
Polen Alternatywa Socjalistyczna Sozialistische Alternative
Portugal Socialismo Revolucionário Revolutionären Sozialismus
Québec Alternative Socialiste Sozialistische Alternative
Russland Российская секция КРИ

Rossijskaâ sekciâ KRI

Russische Sektion des KAI
Schottland Socialist Party Scotland Sozialistische Partei Schottland
Schweden Rättvisepartiet Socialisterna Sozialistische Gerechtigkeitspartei
Spanien Socialismo Revolucionario Revolutionärer Sozialismus
Sri Lanka එක්සත් සමාජවාදි පකෂය / ஐக்கிய சோசலிச கட்சி

Eksath Samajavadi Pakshaya / Aikkiy Cōcalic Kaṭci

Vereinigte Sozialistische Partei
Südafrika Democratic Socialist Movement Demokratische Sozialistische Bewegung
Taiwan Socialist Blog Sozialistisches Blog
Tschechien Socialistická Alternativa Budoucnost Sozialistische Alternative Zukunft
Venezuela Socialismo Revolucionario Revolutionärer Sozialismus
Vereinigte Staaten Socialist Alternative Sozialistische Alternative
Zypern Νέα Διεθνιστική Αριστερά

Nea Diethnistike Aristera

Neue Internationalistische Linke

Quellen[Bearbeiten]

  1. Peter Steffen: Militant Tendency. Trotzkismus in der Labour Party, Peter Lang Verlag

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]