Communauté d’agglomération Amiens Métropole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Communauté d'agglomération Amiens Métropole
Somme (PicardieFrankreich)
Gründungsdatum 1. Januar 2000
Sitz Amiens
Gemeinden 33
Präsident Gilles Demailly
Fläche 312 km²
Einwohner 29.193 (2007)
Bevölkerungsdichte 94 Ew./km²
Website http://www.amiens.fr

Die Communauté d'agglomération Amiens Métropole ist ein französischer Gemeindeverband (Communauté de communes) im Département Somme und der Region Picardie. Er wurde am 29. Dezember 1989 gegründet.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1991/92 Gründung des Syndicat Intercommunal d’Etude et de Programmation Amiénois
  • 1994 Gründung des District du Grand Amiens durch 18 Gemeinden
  • 2000 Gründung der Communauté d'agglomération durch 20 Gemeinden
  • 2003: Erweiterung auf 21 Gemeinden
  • 2004: Erweiterung auf 27 Gemeinden
  • 2007: Erweiterung auf 33 Gemeinden durch Integration der Communauté de communes du Sud Amiénois

Mitglieder[Bearbeiten]

  1. Allonville
  2. Amiens
  3. Bertangles
  4. Blangy-Tronville
  5. Bovelles
  6. Boves
  7. Cagny
  8. Camon
  9. Clairy-Saulchoix
  10. Creuse
  11. Dreuil-lès-Amiens
  12. Dury
  13. Estrées-sur-Noye
  14. Glisy
  15. Grattepanche
  16. Guignemicourt
  17. Hébécourt
  18. Longueau
  19. Pissy
  20. Pont-de-Metz
  21. Poulainville
  22. Remiencourt
  23. Revelles
  24. Rivery
  25. Rumigny
  26. Sains-en-Amiénois
  27. Saint-Fuscien
  28. Saint-Sauflieu
  29. Saleux
  30. Salouël
  31. Saveuse
  32. Thézy-Glimont
  33. Vers-sur-Selles

Quelle[Bearbeiten]