Communauté de communes de la Vallée de la Plaine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Kommunalverbandes Vallée de la Plaine in den Départements Vosges und Meurthe-et-Moselle

Die Communauté de communes de la Vallée de la Plaine ist ein departementsübergreifender kommunaler Zusammenschluss (Communauté de communes) von neun Gemeinden. Sechs Gemeinden gehören dem Département Vosges an, drei Gemeinden dem Département Meurthe-et-Moselle.

Der Kommunalverband hat 8.563 Einwohner (2006) auf 99,25 km², was einer Bevölkerungsdichte von 86 Einwohnern/km² entspricht.

Sitz des Verbandes, der übersetzt etwa Täler der Plaine heißt, ist die Kleinstadt Raon-l’Étape. Alle Mitgliedsgemeinden liegen am oder in der Nähe des Meurthe-Zuflusses Plaine, die bis auf das Quellgebiet und den Mündungsbereich die Grenze zwischen den Départements Vosges und Meurthe-et-Moselle bildet. Präsident des Kommunalverbandes ist Michel Humbert, der gleichzeitig Bürgermeister der Kleinstadt Raon-l’Étape ist.

Der Kommunalverband entstand am 1. Januar 1997 aus einer langjährigen Zusammenarbeit der Plainetalgemeinden mit dem Ziel, die materiellen Ressourcen der Gemeinden zu bündeln und die wirtschaftliche Entwicklung zu koordinieren.

Zum Aufgabengebiet des Kommunalverbandes zählen die Regionalplanung sowie die gemeindeübergreifende Wirtschafts- und Tourismusentwicklung. Die Communauté de communes de la Vallée de la Plaine hat sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, auf den Gebieten Wohnqualität, Brandschutz (große Waldgebiete) sowie der Müllentsorgung (Betreiben einer gemeinsamen Deponie) eng zusammenzuarbeiten.

Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten]

Quellen / Weblinks[Bearbeiten]