Communauté de communes du Nord du Bassin de Thau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Communauté de communes du Nord du Bassin de Thau
Hérault (Languedoc-RoussillonFrankreich)
Gründungsdatum 21. Dezember 2000
Sitz Villeveyrac
Gemeinden 6
Präsident Yves Pietrasanta
Fläche 141,97 km²
Einwohner 24.700 (2008)
Bevölkerungsdichte 174 Ew./km²
Website Offizielle Webseite

Die Communauté de communes du Nord du Bassin de Thau ist ein Gemeindeverband (Communauté de communes) im französischen Département Hérault in der Region Languedoc-Roussillon. Er entstand am 21. Dezember 2000 aus dem SIVOM du Nord du Bassin de Thau und liegt nördlich des namensgebenden Bassin de Thau.

Mitgliedsgemeinden[Bearbeiten]

Somit sind in dem Gemeindeverband sechs der sieben Gemeinden des Kantons Mèze zusammengeschlossen.

Aufgaben[Bearbeiten]

Zu den Aufgaben der Communauté de communes zählt neben der Förderung der Wirtschaftsentwicklung auch der Umweltschutz und die Wohnungspolitik.