Communication-Based Train Control

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Übersicht CBTC

Communication-Based Train Control (CBTC) ist eine Kategorie automatischer Zugsteuerungs- und Zugsicherungssysteme, bei denen Fahrerlaubnis und Steuerungsbefehle nicht durch Signale angezeigt werden, sondern über Datenkommunikation zwischen Schienenfahrzeug und Streckenausrüstung erfolgt. Die Anforderungen und die allgemeine Systemarchitektur von CBTC-Systemen ist in mehreren IEEE-Standards definiert. CBTC-Systeme werden überwiegend bei Nahverkehrssystemen wie U-Bahnen eingesetzt. Mit ETCS existiert auch ein derartiges System für Vollbahnen (ETCS Levels 2 und 3 sowie ERTMS Regional), nachdem das Versuchsprojekt Funkfahrbetrieb auf einer norddeutschen Regionalstrecke nach nur zwei Jahren im Jahr 2000 wieder eingestellt wurde.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Grundsätzlich arbeiten alle CBTC-Systeme auf gleiche Art und Weise: Ein streckenseitiger Rechner verfolgt alle Züge auf der Strecke, die mit diesem Computer verbunden sind. Dadurch können die Züge dichter hintereinander fahren als auf manuell überwachten Strecken. Dieser streckenseitige Rechner versorgt die Fahrzeugrechner mit entsprechenden Führungsdaten.

Ein CBTC-System kann unterschiedliche Stufen abdecken:

Je nach Art der Übertragung zwischen streckenseitigen Einrichtungen und den Fahrzeugen unterscheidet man zwischen schienenabhängigen, schleifenbasierten und funkgestützten CBTC-Systemen:

Einsatz[Bearbeiten]

Folgende Teile dieses Abschnitts scheinen seit 2009 nicht mehr aktuell zu sein: "soll...in Frühjahr 2009 eingeweiht werden" und "nähert sich der Fertigstellung" (Quelle von 2009) Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

  • U-Bahn New York: CBTC wird bei der New Yorker U-Bahn eingesetzt. Die Linie L auf der Strecke 14th Street-Canarsie nähert sich der Fertigstellung.[1][2]
  • Kanada: CBTC-Systeme werden bei Nahverkehrssystemen in Toronto und beim SkyTrain Vancouver eingesetzt, wo Schleifen zur Übertragung verwendet werden.
  • Metro Paris: Bei der Métro Paris sind 3 verschiedene Systeme im Einsatz bzw. im Aufbau:
    • Die beiden vollautomatisierten Strecken mit fahrerlosen Zügen, d.h die Linie 1 und die Linie 14 werden unter dem System SAET (=Système d'automatisation de l'exploitation des trains) betrieben.
    • Bei der Linie ist das System OURAGAN (=Offre urbaine renouvelée et améliorée gérée par un automatisme nouveau) erst in Ansätzen in Betrieb und soll nach jahrelangen Verzögerungen nun 2016 in Betrieb gehen.
    • Für die Strecken Linie 3, Linie 5, Linie 9, Linie 10 und Linie 12 ist das System OCTYS (=Open Control of Trains, Interchangeable & Integrated System) in Vorbereitung. Testfahrten finden auf den Strecken 5 und 9 statt (Stand 2015).

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Transportation Industry: New York: CBTC "ready to go" (Memento vom 15. Juli 2012 im Webarchiv Archive.is) Oktober 2006.
  2. NYCT rolls out train locator system at L line station. 2. Oktober 2009.
  3. La Comunidad incorpora a las líneas 1 y 6 de metro el sistema de seguridad y control más avanzado del mundo. (Memento vom 25. September 2010 im Internet Archive) 19. Juli 2008.

Weblinks[Bearbeiten]