Compañía Española de Petróleos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cepsa-Tankstelle
Compañía Española de Petróleos
Logo CEPSA.svg
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1929
Sitz Madrid, Spanien
Leitung Santiago Bergareche Busquet (CEO)
Mitarbeiter rund 9.000 (Stand: 2007)
Branche Erdöl- und Erdgaswirtschaft
Website Compañía Española de Petróleos

Compañía Española de Petróleos (Cepsa) ist ein spanisches Unternehmen mit Firmensitz in Madrid. Das Unternehmen ist in der Erdölwirtschaft tätig.

Geschichte[Bearbeiten]

1929 wurde das Unternehmen gegründet. 1939 kontrollierte Juan March 75 Prozent von Compañía Española de Petróleos SA (Cepsa), welche auf Santa Cruz de Tenerife die produktionstärkste spanische Erdölraffinerie betrieb. Dort wurde Rohöl aus den Vereinigten Staaten, Venezuela und Rumänien raffiniert. Cepsa hatte zu jener Zeit für Ölverkauf ein Monopol auf den Kanarischen Inseln, in Spanisch-Marokko und für den Reexport zur Campsa.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]