Compton Bennett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Compton Bennett (* 15. Januar 1900 in Tunbridge Wells, Kent; † 13. August 1974 in London) war ein britischer Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Compton Bennett begann seine Karriere in der Filmindustrie als Cutter. Nach einigen Kurzfilmen und Ausbildungsfirmen für die britische Armee wurde sein erster abendfüllender Spielfilm, „Der letzte Schleier“ ein großer Erfolg, der ihm einen Vertrag mit einer US-amerikanischen Filmgesellschaft einbrachte. In Hollywood war Bennett jedoch weniger erfolgreich und kehrte Anfang der 50er Jahre wieder nach England zurück. [1] Seine weiteren Filme kamen beim Publikum nicht mehr an, und so konnte er ab den 60er Jahren nur noch gelegentlich für das Fernsehen arbeiten.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1945: Der letzte Schleier (The seventh veil)
  • 1946: Die Jahre dazwischen (The years between)
  • 1949: Das Schicksal der Irene Forsyte
  • 1950: König Salomons Diamanten
  • 1951: Wenn das Herz spricht (So little time)
  • 1952: Ein Fressen für die Fische (The Gift Horse)
  • 1953: Sekunden der Verzweiflung (Desperate moment)
  • 1957: Die Dame von gegenüber (The woman opposite) – auch Drehbuch
  • 1957: Geldraub im Nachtexpreß (The flying scot) – auch Produktion
  • 1959: Gehetzt und gejagt (Beyond the curtain) – auch Drehbuch

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Berlin 2001, Band 1, S. 328.