Comunidor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die romanische Kirche Santa Maria de Porqueres (Katalonien) mit ihrem freistehenden Comunidor (links)
Die romanische Kirche La Doma in La Garriga (Katalonien) mit ihrem auf einem Turm eingerichteten Comunidor


Ein Comunidor (katalanisch „comunidor“ von katalanisch „comunir“ mit der deutschen Bedeutung „etwas bannen“, „etwas in seine Schranken verweisen“ und dies zu lateinisch „commonere“ mit der Bedeutung „mahnen“, „abmahnen“, „auffordern“) ist ein kleineres, quadratisches, meist nach allen vier Himmelsrichtungen offenes Gebäude in der Nähe einer Kirche, in dem früher der Priester Unwetter und Hagel zu bannen versuchte. Comunidors kommen vor allem in bergigen, hoch gewitter- und unwettergefährdeten Regionen Kataloniens vor. Der Comunidor kann auch als überdachte Plattform auf einem Turm nahe bei einer Kirche oder auf einem Gebäudeteil einer Kirche selbst angebracht sein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gran Enciclopèdia Catalana, Band 8, Seite 33, Artikel „communidor“, Barcelona (Enciclopèdia Catalana, S.A.), 1992, ISBN 84-85194-81-0 (Gesamtwerk)

Weblinks[Bearbeiten]