Confédération Africaine de Handball

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Confédération Africaine de Handball (CAHB)
Gründung 15. Januar 1973[1]
Gründungsort Lagos
Präsident/in Mansourou A. Aremou[2]
Generalsekretär Charles Omboumahou[3]
Mitglieder (ca.) 51[4]
Sitz Abidjan
Website www.cahbonline.info

Die Afrikanische Handballföderation (franz: Confédération Africaine de Handball; CAHB) ist der Dachverband für den Handball in Afrika mit 45 nationalen Mitgliedsverbänden und einer von fünf Kontinentalverbänden der International Handball Federation.

Er wurde 1973 von 20 Nationen bei der 2. Handball-Afrikameisterschaft in Lagos/Nigeria gegründet und hat seinen Sitz in Abidjan/Elfenbeinküste. Präsident ist der Ivorer Christophe Yapo Achy. Amtssprachen sind englisch, französisch und arabisch.

Der Verband lässt im zweijährigen Rhythmus die Handball-Afrikameisterschaft in einem Mitgliedsland ausrichten. Die amtierenden Afrikameister sind Tunesien bei den Herren und Angola bei den Damen.

Ferner organisiert die CAHB Wettbewerbe für Vereinsmannschaften:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.cahbonline.info/presentation.php
  2. http://www.ihf.info/TheIHF/ContinentalFederations/ConfederationAfricainedeHandballCAHB/tabid/535/Default.aspx
  3. http://www.ihf.info/TheIHF/ContinentalFederations/ConfederationAfricainedeHandballCAHB/tabid/535/Default.aspx
  4. http://www.ihf.info/TheIHF/ContinentalFederations/ConfederationAfricainedeHandballCAHB/ListofFederations/tabid/1994/Default.aspx