Congressional Space Medal of Honor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Congressional Space Medal of Honor

Die Congressional Space Medal of Honor (deutsch: Kongress-Weltraum-Ehrenmedaille) wurde vom Kongress der Vereinigten Staaten 1969 gestiftet, um besondere Verdienste von Astronauten zu würdigen. Sie wird vom Präsidenten der Vereinigten Staaten auf Vorschlag des NASA-Administrators verliehen und ist die höchste US-amerikanische Auszeichnung für Astronauten.

Diese Auszeichnung wird nur für besondere Leistungen, außerordentliche wissenschaftliche Entdeckungen oder Taten mit bemerkenswertem Nutzen für die Menschheit an Astronauten von NASA-Missionen verliehen. Sie kann auch an Astronauten vergeben werden, die sich durch ihren Mut während einer Krise im Weltraum hervorgetan haben, zur Verhinderung einer Katastrophe im All beitrugen oder in Erfüllung ihrer Pflicht während einer Mission ums Leben kamen.

Empfänger[Bearbeiten]

Bis 2006 wurden 28 Astronauten mit der Congressional Space Medal of Honor ausgezeichnet. Mehr als der Hälfte davon wurde die Auszeichnung postum verliehen und deswegen von den Familien der Raumfahrer in Empfang genommen.

Astronaut Datum Grund
Neil Armstrong 1. Oktober 1978 Kommandant der ersten Mondlandung
Frank Borman 1. Oktober 1978 Kommandant der ersten Mondumrundung
Charles Conrad 1. Oktober 1978 Kommandant der ersten Skylab-Crew
John Glenn 1. Oktober 1978 erster Amerikaner in der Erdumlaufbahn
Virgil Grissom* 1. Oktober 1978 Kommandant der ersten bemannten Gemini-Mission und Apollo-1-Katastrophe
Alan Shepard 1. Oktober 1978 erster Amerikaner im Weltraum
John W. Young 19. Mai 1981 Kommandant des ersten Space-Shuttle-Fluges
Tom Stafford 19. Januar 1993 rettete die US-Crew beim Apollo-Sojus-Projekt
James Lovell 26. Juli 1995 Kommandant von Apollo 13
Shannon Lucid 2. Dezember 1996 längster Aufenthalt im Weltraum für eine Frau
Roger Chaffee* 17. Dezember 1997 Apollo-1-Katastrophe
Edward White* 17. Dezember 1997 Apollo-1-Katastrophe und erster amerikanischer Weltraumausstieg
William Shepherd 15. Januar 2003 Kommandant der ISS-Expedition 1
Rick Husband* 3. Februar 2004 Columbia-Katastrophe
William McCool* 3. Februar 2004 Columbia-Katastrophe
Michael Anderson* 3. Februar 2004 Columbia-Katastrophe
Kalpana Chawla* 3. Februar 2004 Columbia-Katastrophe
David Brown* 3. Februar 2004 Columbia-Katastrophe
Laurel Clark* 3. Februar 2004 Columbia-Katastrophe
Ilan Ramon* 3. Februar 2004 Columbia-Katastrophe
Francis Scobee* 23. Juli 2004 Challenger-Katastrophe
Michael Smith* 23. Juli 2004 Challenger-Katastrophe
Judith Resnik* 23. Juli 2004 Challenger-Katastrophe
Ellison Onizuka* 23. Juli 2004 Challenger-Katastrophe
Ronald McNair* 23. Juli 2004 Challenger-Katastrophe
Gregory Jarvis* 23. Juli 2004 Challenger-Katastrophe
Christa McAuliffe* 23. Juli 2004 Challenger-Katastrophe
Robert Crippen 26. April 2006 Pilot des ersten Space-Shuttle-Fluges


* Auszeichnung wurde postum verliehen

Weblinks[Bearbeiten]