Conjuring – Die Heimsuchung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Conjuring – Die Heimsuchung
Originaltitel The Conjuring
The Conjuring.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2013
Länge 112 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie James Wan
Drehbuch Chad Hayes
Carey Hayes
Produktion Rob Cowan
Tony DeRosa-Grund
Peter Safran
Musik Joseph Bishara
Kamera John R. Leonetti
Schnitt Kirk M. Morri
Besetzung

Conjuring – Die Heimsuchung (Originaltitel: The Conjuring, wörtlich „Die Beschwörung“) ist ein US-amerikanischer Horrorfilm unter der Regie von James Wan aus dem Jahr 2013. Das Drehbuch schrieben Chad Hayes und Carey Hayes. Der Film ist am 19. Juli 2013 in den USA erschienen und am 1. August in Deutschland angelaufen.[1]

Handlung[Bearbeiten]

1971 ziehen Carolyn und Roger Perron mit ihren fünf Töchtern in ein altes Farmhaus in Harrisville in Rhode Island. Zunächst verläuft der Einzug reibungslos, obwohl sich der Hund der Familie weigert, das Haus zu betreten und eine der Töchter einen vernagelten Kellerzugang findet.

Am nächsten Morgen erwacht Carolyn mit einem unerklärlichen Bluterguss. Außerdem wird der Hund tot aufgefunden. Während der nächsten Tage treten verschiedene paranormale Aktivitäten auf. Diese finden ihren ersten Höhepunkt in einer Nacht, während Roger nicht zu Hause ist: Carolyn wird im Keller eingesperrt und begegnet einem kindlichen Geist. Zur gleichen Zeit greift ein Geist in Gestalt einer älteren Frau eine der Töchter an.

Carolyn nimmt Kontakt mit den bekannten Ermittlern für paranormale Vorkommnisse Lorraine und Ed Warren auf. Die Warrens führen eine Untersuchung durch und befinden, dass das Haus eines Exorzismus' bedarf. Dies kann jedoch nicht ohne weitere Anhaltspunkte und die Autorisierung der katholischen Kirche geschehen.

Bei der Untersuchung des Hauses entdecken Ed und Lorraine, dass das Haus einer der Hexerei beschuldigten Frau namens Bathsheba gehört hat. Sie hatte sich erhängt, nachdem sie alle verflucht hatte, die sich in Zukunft ihren Grund und Boden aneignen wollen. Darüber hinaus entdecken die Ermittler Berichte über diverse Morde und Suizide in Häusern, die seitdem auf dem Grundstück errichtet wurden.

Ed und Lorraine kehren in Begleitung ihres Assistenten und eines Polizisten zu dem Haus zurück, um die zur Durchführung des Exorzismus' geforderten weiteren Beweise zu sammeln. Hierzu wird das gesamte Haus mit Kameras, Tonaufnahmeequipment und Lichtschranken präpariert. In dieser Nacht schlafwandelt eine der Töchter in das Zimmer ihrer Schwester und enthüllt einen geheimen Durchgang hinter einem Kleiderschrank. Lorraine betritt den Weg und bricht durch die Bodenbretter in den Keller durch. Dort sieht sie die Geister von Müttern, die Bathsheba dazu gebracht hat, ihre eigenen Kinder zu töten.

Lorraine und Ed tragen ihre Ermittlungsergebnisse einem befreundeten Priester vor, um den Exorzismus zu erwirken, während die Familie in einem Hotel Zuflucht sucht. Jedoch ist Carolyn bereits besessen und fährt zu dem Haus zurück, zwei ihrer Töchter bei sich im Wagen. Ed und Lorraine eilen zurück zum Haus, wo sie Carolyn finden, die sich anschickt, April zu erstechen. Nachdem Carolyn mit Hilfe aller Beteiligten überwältigt werden kann, entschließt sich Ed, den Exorzismus selbst durchzuführen, da der Priester nicht rechtzeitig eintreffen könne. Carolyn kann jedoch entkommen und versucht erneut, ihre Tochter April zu töten. Lorraine gelingt es, die besessene Carolyn davon abzuhalten, ihre Tochter umzubringen, indem sie sie an ein besonderes Erlebnis mit ihrer Familie erinnert. Hierdurch kann Ed den Exorzismus erfolgreich beenden und somit Carolyn und ihre Töchter retten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten]

Die Produktion von Conjuring – Die Heimsuchung begann Anfang 2011. Anfang Juni desselben Jahres tauchten Berichte auf, dass James Wan als Regisseur tätig sein würde.[2] Dies wurde später durch Warner Bros. bestätigt. Ebenfalls wurde angegeben, dass der Film lose auf den Lebensereignissen von Ed und Lorraine Warren basiert.[3] Im Januar 2012 wurde bekannt, dass Ron Livingston und Lili Taylor im Film mitwirken, der zu diesem Zeitpunkt unter dem Arbeitstitel The Untitled Warren Files Project produziert wurde.[4] Gedreht wurde der Film in Wilmington, North Carolina im März 2012.[4][5][6]

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Warner Bros. wollte den Film zunächst Anfang 2013 veröffentlichen, entschied sich dann jedoch nach positiver Resonanz eines Test-Publikums für einen Start im Sommer.[7] Ein Filmtrailer wurde erstmals auf der New York Comic Con 2012 vorgestellt.[8]

Wissenswertes[Bearbeiten]

Die noch lebende Lorraine Warren ist zwischen den aufmerksamen Kursteilnehmern zu sehen, während Ed nach der Exorzismus-Präsentation die Begriffe Heimsuchung, Niederwerfung und Besessenheit erklärt.

Kritiken[Bearbeiten]

„[…] Fazit: Der gruseligste Film des Jahres.“

Filmstarts.de[9]

„Ed und Lorrain Warren sind, das trägt Conjuring stolz auf der Brust, historische Persönlichkeiten. Und der Perron-Fall soll ebenso Tatsachen entsprechen. Ob Wan diese pseudo-realistische Prämisse für seinen Film benötigt, sei dahingestellt. Sie dient ihm letztlich wohl vor allem als Vorwand, sich unter dem Deckmantel historischer Akkuratesse ganz und gar in die Bilder und Klänge der frühen 1970er Jahre zu schmiegen. Conjuring ist visuell eine nerdige Fanboy-Angelegenheit, die ihren filmischen Ahnherren ununterbrochen Reverenz erweist: von lange aus der Mode gekommenen Kamerazooms über schwer nach Der Exorzist schmeckende Typografien, katholische Mystik und Vulgärlatein brabbelnde Verrückte bis hin zum finalen Angriff wild gewordener Vogelscharen à la Hitchcock reichen die Verweise.“

critic.de – die Filmseite[10]

„James Wan erfindet das Horror-Genre nicht neu. Muss er auch gar nicht, er würzt mit vorhandenen Zutaten und kocht einen schmackhaften Genremix aus Drama und Horror, der fesselt und schockiert bis das Blut gefriert.“

filmfutter.com[11]

„Mit seiner herbstlichen Farbpalette, dem unaufdringlich genug in Szene gesetzten 70s-Dekor, dem wabernd-dissonanten Score, für dessen Komposition und Arrangement sichtlich ausgiebig in den Archiven der Neuen Musik gestöbert wurde, bildet ‘The Conjuring’ eine Art gediegenes Coffee Table Book für den Connaisseur des okkulten Horrorfilms der 70er Jahre. (…) Dennoch schleichen sich leichte Zweifel ein: Mit fortschreitender Laufzeit wirkt ‘The Conjuring’ ein wenig wie das Album eines Schmetterlingssammlers, der penibel Inventur hält. Von allem soll etwas drin sein.“

Perlentaucher[12]

Fortsetzung und Spin-Offs[Bearbeiten]

Schon vor Veröffentlichung berichtete New Line Cinema im Juni 2013 über Pläne einer Fortsetzung im Falle eines Erfolges des Filmes.[13] Vera Farmiga und Patrick Wilson haben bereits für eine mögliche Fortsetzung ihrer Rollen zugestimmt und Verträge unterzeichnet.[14] Das Drehbuch zur Fortsetzung wird wieder von Chad und Carey Hayes geschrieben.[15] Der Kinostart wurde für den 23. Oktober 2014 angesehen.[16]

Im November 2013 wurde bekannt, dass mit der Puppe Annabelle ein gleichnamiger Ableger entstehen soll, der die Ursprünge der unheimlichen Puppe erläutert. Regie soll der Kameramann John R. Leonetti übernehmen.[17] Beginn der Dreharbeiten ist für Frühjahr 2014 angesetzt.[15] Im Januar 2014 wurde bekannt, dass Annabelle Wallis und Ward Horton die Hauptrollen in dem Film übernehmen werden, während James Wan als ausführender Produzent fungieren wird.[18] Noch im gleichen Monat wurden Brian Howe und Eric Ladin für weitere Rollen verpflichtet.[19] Nachdem die Dreharbeiten in der letzten Januarwoche begannen, stieß Alfre Woodard wenige Tage später zur Besetzung hinzu.[20] Der amerikanische Kinostart ist für den 3. Oktober vorgesehen, während der Film in Deutschland ab dem 9. Oktober 2014 zu sehen sein soll.[21]

Außerdem wurde im November 2013 via JoBlo.com bekannt, dass Warner noch zwei weitere Spin-Offs plane und Conjuring als Franchise ausbauen möchte. [22][23]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Conjuring - Die Heimsuchung. Filmstarts.de. Abgerufen am 30. Juli 2013.
  2. James Wan Could Perform the Conjuring. Dread Central. Abgerufen am 10. März 2013.
  3. James Wan segue no paranormal. Agora é «The Conjuring». C7nema. Abgerufen am 10. März 2013.
  4. a b Ron Livingston, Lili Taylor Scare Up Roles In James Wan’s The Conjuring. Cinema Blend. Abgerufen am 10. März 2013.
  5. Yet Another Perspective On ‘The Amityville Horror’ To Be Explored. Bloody Disgusting. Abgerufen am 10. März 2013.
  6. ‘The Warren Files’ to start filming. Star News Online. Abgerufen am 10. März 2013.
  7. James Wan’s SUMMER Blockbuster ‘The Conjuring’ Testing Through The Roof!. Bloody Disgusting. Abgerufen am 10. März 2013.
  8. The Conjuring Reveals Spooky Trailer and Scene, And James Wan Talks Horror As Therapy. Cinema Blend. Abgerufen am 10. März 2013.
  9. Christoph Petersen: Die Filmstarts-Kritik zu Conjuring – Die Heimsuchung. Filmstarts, abgerufen am 4. August 2013.
  10. Nino Klingler: Conjuring. critic.de - die Filmseite, 25. Juli 2013, abgerufen am 26. Juli 2013.
  11. Kinokritik Conjuring - Die Heimsuchung (2013), von Daniel L. auf filmfutter.com
  12. Thomas Groh: Die Rückkehr des brennenden Reifens. Perlentaucher, 1. August 2013, abgerufen am 1. August 2013.
  13. New Line Already Developing Sequel to James Wan’s 'The Conjuring'. In: firstshowing.net, 17. Juli 2013. Abgerufen am 4. August 2013. 
  14. [Comic-Con ’13 Vera Farmiga and Patrick Wilson Already Signed For ‘The Conjuring’ Sequel! #SDCC]. Bloody Disgusting. 22. Juli 2013. Abgerufen am 4. August 2013.
  15. a b "The Conjuring": Spin-Off um mörderische Puppe "Annabelle" geplant, abgerufen am 11. November 2013
  16. Der Horror hat zwei Daten: "The Conjuring: Annabelle" sowie "The Conjuring 2" starten im Oktober 2014 bzw. 2015 in den USA, abgerufen am 8. März 2014
  17. Annabelle – Unheimliche Puppe aus The Conjuring erhält eigenen Horrorfilm auf Blairwitch.de, abgerufen am 9. November 2013
  18. Der Horror geht weiter: Erste Details zum "The Conjuring"-Spin-off um die dämonische Puppe "Annabelle", abgerufen am 16. Januar 2014
  19. Annabelle – Zwei weitere Schauspieler für The Conjuring-Spin-Off verpflichtet, abgerufen am 31. Januar 2014
  20. Alfre Woodard Materializes in Horror-Thriller ‘Annabelle’, abgerufen am 10. Februar 2014
  21. Kinostart für "The Conjuring"-Spin-off "Annabelle": Im Herbst 2014 geht der Horror auch in Deutschland weiter, abgerufen am 16. Juli 2014
  22. The Conjuring to get not one but three spin-off films?!, abgerufen am 13. November 2013
  23. "The Conjuring" wird zum großen Franchise: Warner plant gleich mehrere Spin-Offs zum Gruselfilm auf Filmstarts.de, abgerufen am 13. November 2013