Connie Francis sings Award Winning Motion Picture Hits

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Connie Francis sings Award Winning Motion Picture Hits
Studioalbum von Connie Francis
Veröffentlichung 1963
Label MGM Records
E-4048 (mono)
SE-4048 (stereo)
Format LP
Genre Easy Listening
Anzahl der Titel 12 bzw. 13
Produktion Danny Davis, Norman Newell
Studio Abbey Road, London
RCA Italiana, Rom
New York City (Studio unbekannt)
April 1962 und März/April 1963
Chronologie
Connie Francis sings Modern Italian Hits
(1963)
Connie Francis sings Award Winning Motion Picture Hits Follow the Boys
(1963)

Connie Francis sings Award Winning Motion Picture Hits ist der Titel eines Albums von Connie Francis.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im April 1962 arbeitete Connie Francis hauptsächlich in Europa, wo sie u. a. einige deutsche Lieder in den Austrophon Studios in Wien aufnahm und an der italienischen und französischen Riviera ihre Außenszenen für den Spielfilm Mein Schiff fährt zu dir (engl. Originaltitel: Follow the Boys) drehte.

Vom 26. bis 28. April hielt sie sich in Rom auf, wo sie dreizehn Lieder für ein Konzeptalbum aufnahm, welches mit dem Academy Award prämiert Filmlieder beinhaltete.

Die Lieder im Einzelnen:

Die Instrumentalplaybacks zu diesen Liedern waren bereits zuvor unter der Leitung von Geoff Love in den Abbey Road Studios der EMI in London aufgenommen worden. Die entsprechenden Tonbänder wurden nach Rom verbracht, wo Connie Francis in den RCA Italiana Studios ihren Gesang als Overdub aufnahm. Die Künstlerin war jedoch mit dem fertigen Resultat nicht zufrieden, so dass die ursprünglich für den Frühsommer 1962 geplante Veröffentlichung des Albums abgesagt wurde.

Das Album blieb bis März 1963 unangetastet. Bis dahin war das Lied Days of Wine and Roses aus dem gleichnamigen Film mit dem Academy Award für den besten Filmsong 1962 ausgezeichnet worden. Unter der musikalischen Leitung von Don Costa nahm Connie Francis ihre eigene Fassung dieses Liedes auf und griff gleichzeitig das noch unveröffentlichte Album wieder auf. Da die Sängerin weiterhin unzufrieden mit den Originalaufnahmen von 1962 war, bat sie Costa, neue Instrumentalplaybacks als Overdubs zu ihrem Gesang hinzuzufügen.

Zwischen dem 15. März und dem 4. April 1963 nahm Costa neue Playbacks zu zwölf der dreizehn Aufnahmen aus Rom auf. Dabei wurde Over the Rainbow um die Wiederholung der 2. Strophe gekürzt, wodurch die Gesamtspielzeit des Liedes von 3:48 min auf 2:36 min deutlich reduziert wurde. Der Titel Buttons and Bows wurde nicht überarbeitet und blieb bis 1996 komplett unveröffentlicht.

Die verbliebenen zwölf neuen Versionen wurden gemeinsam mit Days of Wine and Roses schließlich im Mai in den USA als 13 Tracks enthaltendes MGM Records Album E-4048 (Monopressung) und SE-4048 (Stereopressung) veröffentlicht. Die weltweite veröffentlichung folgte bald darauf u. a.

  • in Deutschland als MGM Records Album 65 037 (mono) und 665 037 (stereo) unter dem Origingaltitel
  • in Großbritannien als MGM Records Album MGM-C-940 (mono) und MGM-CS-6070 (stereo) unter dem Originaltitel
  • in Brasilien als MGM Records Album LP-30.013 (mono) unter dem Titel Connie Francis canta temas cinematográficos premiados
  • in Italien als MGM Records Album EM 4048 (mono) unter dem Titel Le canzoni degli Oscar presentate da Connie Francis

Bei der Veröffentlichung in Australien (als MGM Records Album S 027592) und in Neuseeland (als MGM Records Album MCS 5017) kam es zu einer Verwechslung der Masterbänder, so dass das Album hier mit den Originalplaybacks von 1962 und unter Auslassung von Days of Wine and Roses in einer 12-Track-Fassung erschien.

Als Connie Francis 1966 deutsche Versionen von Over the Rainbow und Moon River für ihr Album Melodien, die die Welt erobern aufnahm, wurde auf die Originalplaybacks von 1962 zurückgegriffen.

Titelliste der weltweit veröffentlichten Fassung ohne Australien und Neuseeland[Bearbeiten]

Seite 1[Bearbeiten]

# Titel Autoren Spielzeit
1. „Days of Wine and Roses“ Henry Mancini, Johnny Mercer 3.00
2. „Secret Love“ Sammy Fain, Paul Francis Webster 2.50
3. „Zip-a-dee-doo-dah“ Allie Wrubel, Ray Gilbert 1.38
4. „When you wish upon a star“ Leigh Harline, Ned Washington 3.10
5. „Whatever will be, will be (Que sera, sera)“ Jay Livingston, Ray Evans 2.23
6. „Over the rainbow“ Harold Arlen, E. Y. Harburg 2.38

Seite 2[Bearbeiten]

# Titel Autoren Spielzeit
1. „Moon River“ Henry Mancini, Johnny Mercer 2.42
2. „Lullaby of Broadway“ Harry Warren, Al Dubin 2.38
3. „You’ll never know“ Harry Warren, Mack Gordon 3.32
4. „The last time I saw Paris“ Jerome Kern, Oscar Hammerstein II 3.15
5. „High Hopes“ James Van Heusen, Sammy Cahn 2.32
6. „The way you look tonight“ Jerome Kern, Dorothy Fields 3.12
7. „All the way“ James van Heusen, Sammy Cahn 2.35

Titelliste der nur in Australien und Neuseeland veröffentlichten Fassung[Bearbeiten]

Seite 1[Bearbeiten]

# Titel Autoren Spielzeit
1. „Moon River“ Henry Mancini, Johnny Mercer 2.42
2. „Secret Love“ Sammy Fain, Paul Francis Webster 2.50
3. „Zip-a-dee-doo-dah“ Allie Wrubel, Ray Gilbert 1.38
4. „When you wish upon a star“ Leigh Harline, Ned Washington 3.08
5. „Whatever will be, will be (Que sera, sera)“ Jay Livingston, Ray Evans 2.28
6. „Over the rainbow“ Harold Arlen, E. Y. Harburg 3.46

Seite 2[Bearbeiten]

# Titel Autoren Spielzeit
1. „Lullaby of Broadway“ Harry Warren, Al Dubin 2.38
2. „You’ll never know“ Harry Warren, Mack Gordon 3.28
3. „The last time I saw Paris“ Jerome Kern, Oscar Hammerstein II 3.15
4. „High Hopes“ James van Heusen, Sammy Cahn 2.32
5. „The way you look tonight“ Jerome Kern, Dorothy Fields 3.12
6. „All the way“ James van Heusen, Sammy Cahn 2.35

Nicht verwendete Aufnahmen[Bearbeiten]

# Titel Autoren Spielzeit Bemerkung
1. „Buttons and Bows“ Jay Livingston, Ray Evans 2.26 unveröffentlicht bis 1996

Quellen[Bearbeiten]

  • Feddersen, Jan: Connie Francis, Begleitbuch zur 5-CD-Retrospektive „Lass mir die bunten Träume“, Bear Family Records BCD 15 786 EI, Hambergen 1994
  • Francis, Connie und andere: Souvenirs, Begleitbuch zur 4-CD-Retrospektive „Souvenirs“, Polydor (New York) 1995, Kat.-Nr. 314 533 382-2
  • Roberts, Ron: Connie Francis Discography 1955–1973, Fanclubprojekt von 1973, überarbeitete und erweiterte Ausgaben 1979 und 1983
  • Roberts, Ron: Connie Francis 1960–1962, Begleitbuch zur 5-CD-Retrospektive „Kissin', Twistin, Goin' Where The Boys Are“, Bear Family Records BCD 16 616 EI, Hambergen 1993
  • Weize, Richard: Connie Francis, Begleitbuch zur 8-LP-Retrospektive „Connie Francis in Deutschland“, Bear Family Records BFX 15 305, Hambergen/Vollersode 1988
  • Geschichte und US-Albumdiskographie des Labels MGM Records
  • Connie Francis discography (Fanprojekt)