Connor Wickham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Connor Wickham

Connor Wickham (2009)

Spielerinformationen
Geburtstag 31. März 1993
Geburtsort HerefordEngland
Größe 191 cm
Position Stürmer
Vereine in der Jugend
2002–2006
2006–2009
FC Reading
Ipswich Town
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2009–2011
2011–
2013
2014–
Ipswich Town
AFC Sunderland
Sheffield Wednesday (Leihe)
Leeds United (Leihe)
65 (13)
43 0(6)
17 0(9)
5 0(0)
Nationalmannschaft2
2008–2009
2008–2010
2010–2011
2010–
England U-16
England U-17
England U-19
England U-21
2 0(1)
13 0(9)
4 0(1)
16 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 11. Juni 2013

Connor Wickham (* 31. März 1993 in Hereford) ist ein englischer Fußballspieler.

Wickham spielt seit Sommer 2011 beim Erstligisten AFC Sunderland und gilt als großer Hoffnungsträger im Sturm der englischen Nationalmannschaft[1].

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

2002 begann Wickham in der Jugendabteilung des FC Reading mit dem Fußballspielen. Im Jahr 2006 zog er mit seiner Familie nach Colchester. Dort spielte er in der Schulmannschaft der Philip Morant School und in den Jugendmannschaften von Ipswich Town. Bereits im Alter von 12 Jahren hatte er Angebote von zahlreichen englischen Spitzenvereinen, die er jedoch allesamt ablehnte[1].

In der Saison 2008/09 schnupperte er erstmals in das Profiteam herein, das in der Football League Championship, der zweiten englischen Liga spielte. Sein Debüt gab er am 11. April 2009 (42. Spieltag) im Spiel gegen die Doncaster Rovers im Alter von nur 16 Jahren und elf Tagen. Damit war er der jüngste Spieler, der jemals für Ipswich Town auflief. Seine ersten Treffer im Profifußball erzielte er im League Cup-Spiel gegen Shrewsbury Town am 11. August 2009. Beim 3:3 in der ersten Runde schoss er zwei Tore; im anschließenden Elfmeterschießen, das Ipswich mit 4:2 für sich entschied, traf er ein weiteres Mal.

In der Saison 2009/10 kam Wickham regelmäßig zum Einsatz. In 26 Einsätzen erzielte er vier Treffer; den ersten am 13. März 2010 zum 1:0-Erfolg in der Nachspielzeit gegen Scunthorpe United. Nachdem er im April 2010 weitere drei Tore in nur vier aufeinanderfolgenden Spielen schoss, wurde er in diesem Monat zum besten jungen Spieler der Liga gewählt. Auch in der Saison 2010/11 war er ein fester Bestandteil der Mannschaft von Trainer Roy Keane und zog daher weiterhin verstärkt das Interesse zahlreicher englischer und europäischer Topteams auf sich. So erzielte er am 15. Februar 2011 im Spiel gegen die Doncaster Rovers drei Treffer zum 6:0-Endstand. Mit seinem Team erreichte er das Halbfinale des League Cups, wo man sich jedoch Arsenal London geschlagen geben musste. In dieser Saison wurde Wickham mit dem Football League Young Player of the Year Award und dem Championship Apprentice Award ausgezeichnet.

Am 29. Juni 2011 unterschrieb Connor Wickham einen Vierjahresvertrag beim Premier-League-Club AFC Sunderland und wechselte für eine Ablösesumme von zunächst neun Mio. Euro nach Sunderland. Damit entschied er sich gegen die Angebote höher eingestufter Erstligavereine, um bessere Einsatzchancen zu erhalten.[2] Am 20. August 2011, dem zweiten Spieltag der Saison 2011/12, debütierte er bei der 0:1-Niederlage gegen Newcastle United in der englischen Eliteklasse, als er kurz vor Schluss für Sebastian Larsson eingewechselt wurde. Seinen ersten Treffer in der Premier League konnte er am 29. Oktober 2011 beim 2:2-Unentschieden gegen Aston Villa erzielen. Unter anderem auch aufgrund von Verletzungen saß er in seinen ersten beiden Spielzeiten häufiger auf der Bank und konnte in insgesamt 28 Spielen keinen weiteren Treffer mehr erzielen. Anfang Februar 2013 wurde er für einen Monat an den Zweitligisten Sheffield Wednesday ausgeliehen. In der kurzen Zeit spielte er sechs Mal in der Football League Championship und schoss ein Tor. Am 26. Februar 2014 wurde er bis Ende der Saison 2013/14 an Leeds United verliehen.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Wickham spielte für die U-16-Nationalmannschaft Englands und gewann mit dieser 2008 den Victory Shield, ein jährliches Turnier zwischen den U-16-Auswahlmannschaften von England, Schottland, Nordirland und Wales.

Für die U-17-Nationalmannschaft traf er in 13 Spielen bemerkenswerte neun Mal. So konnte er z.B. im EM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan innerhalb von gerade einmal 21 Minuten drei Tore für sich verbuchen[4]. 2010 nahm er mit seinem Team an der U-17-Europameisterschaft in Liechtenstein teil, bei der die Engländer den Titel holen konnten. Mit seinen zwei Toren beim 2:1-Erfolg über die Niederlande im Halbfinale und dem entscheidenden Treffer zum 2:1 im Finale gegen Spanien hatte Wickham großen Anteil an diesem Erfolg und gewann den Golden Player Award als bester Spieler des Turniers[5]. Wegen seiner hervorragenden Leistungen wurde in England gar über eine mögliche Teilnahme Wickhams an der WM 2010 in Südafrika diskutiert. Er wurde jedoch von Nationaltrainer Fabio Capello nicht nominiert.

Am 16. November 2010 debütierte er für die U-21-Nationalmannschaft im Spiel gegen Deutschland. Bei der U-21-Europameisterschaft 2011 in Dänemark stand er im Kader, kam jedoch nicht zum Einsatz. In den folgenden zwei Jahren spielte er häufig in der Qualifikation zur U-21-Europameisterschaft 2013; beim Turnier selbst, das im Juni 2013 in Israel stattfand, kam er in allen drei Gruppenspielen zum Einsatz.

Trivia[Bearbeiten]

  • Im September 2010 stand er gemeinsam mit Wayne Rooney und Joe Hart für einen TV-Werbespot des Sportartikelherstellers Umbro vor der Kamera.

Erfolge[Bearbeiten]

Titel[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Englands neue Hoffnung Connor Wickham - Boy genius Artikel auf 11freunde.de vom 7. Dezember 2010
  2. Sunderland sichert sich Supertalent Wickham Artikel auf kicker.de vom 29. Juni 2011
  3. Sunderland striker Connor Wickham 'joins Leeds United on loan' sportsmole.co.uk, abgerufen am 26. Februar 2014
  4. Meet Connor Wickham: The Next Steven Gerrard Artikel auf bleacherreport.com vom 31. Mai 2010 (engl.)
  5. 2010: Connor Wickham Porträt auf uefa.com