Conqueror (Panzer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Conqueror
Conqueror FV214 Panzer

Conqueror FV214 Panzer

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 4 (Kommandant, Fahrer, Richtschütze, Ladeschütze)
Länge 11,90 m (mit Kanone in 12-Uhr-Position)
Breite 3,90 m
Höhe 3,35 m (Turm Oberseite)
Masse 66 Tonnen
Panzerung und Bewaffnung
Panzerung maximal 178 mm
Hauptbewaffnung 1 × 120-mm-Geschütz
Sekundärbewaffnung 2 × 7,7-mm-MGs
Beweglichkeit
Antrieb Rover-Meteor-M120Mk 1A-12-Zylinder-Benzinmotor
604 kW (810 PS) bei 2800/min
Federung Horstmann-Federung
Höchstgeschwindigkeit 34 km/h
Leistung/Gewicht 9,0 kW/t (12,3 PS/t)
Reichweite 65 km

Der Conqueror (FV214) war ein schwerer britischer Kampfpanzer der Zeit des Kalten Krieges.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der erste Prototyp wurde 1948 vorgestellt. Als Gegenstück zum sowjetischen schweren Panzer IS-3 entwickelt, wurde der Conqueror mit einer US-amerikanischen 120-mm-Kanone ausgestattet. Ladung und Projektil der Munition mussten getrennt geladen werden.

Insgesamt wurden 200 Conqueror an die britische Armee ausgeliefert. Sie standen von 1955 bis 1966 im Dienst bei der Britischen Rheinarmee in Westdeutschland. Jedes Regiment besaß maximal neun Conqueror zur Unterstützung der Centurion-Panzer.

Schwächen[Bearbeiten]

Schnell zeigten sich die Schwächen des Conqueror, die vor allem auf die starke Panzerung, die an der Frontpartie 178 mm dick war, und auf das daraus resultierende Übergewicht zurückzuführen waren. Zu diesem Problem trug auch der große Geschützturm bei, dessen Größe jedoch nötig war, um die 120-mm-Kanone zu tragen. Durch sein hohes Gewicht von über 60 Tonnen war der Conqueror sehr langsam. Da zudem viele deutsche Flussbrücken diese Last nicht tragen konnten, war sein Einsatzradius stark eingeschränkt. Außer der Feuerkraft besaß er gegenüber dem Centurion keinerlei Vorteile, sodass die letzten Conqueror bereits 1966 ausgemustert wurden. [1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Conqueror – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abschrift aus "Panzer - Modelle aus aller Welt von 1945 bis heute" ISBN:978-1-4075-0670-8