Conrad Freyberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Conrad Freyberg

Conrad Freyberg (* 14. März 1842 in Stettin; † 16. Oktober 1915 in Berlin) war ein deutscher Maler und Bildhauer.

Leben[Bearbeiten]

Conrad Freyberg bildete sich auf der Berliner Kunstakademie und trat dann in das Atelier Carl Steffecks ein, nach dessen Vorbild er sich der Soldaten- und Pferdemalerei widmete. Er fand bald in dem einzelnen Reiterporträt wie in ganzen Reitergruppen in kleinerem Maßstab eine Spezialität, welche er mit großem Glück ausbildete, indem er Porträtähnlichkeit mit eleganter Darstellung verband.

Von da ging er zu noch figurenreicheren Schilderungen ruhiger Momente aus dem deutsch-französischen Krieg über, von denen Prinz Hohenlohe bei Clamart vor Paris, Ankunft des Prinzen Friedrich Karl auf dem Schlachtfeld von Vionville, Übergabe von Metz (1877), die Fahnenparade vor Prinz Friedrich Karl (1883) und die Parade auf dem Longchamp vor Paris hervorzuheben sind.

Weniger glücklich ist er in naturgroßen Reiterbildnissen. Unter den kleineren Reiter- und Porträtgruppen sind die bedeutendsten: Prinz Karl von Preußen mit Gefolge vor Paris (1872), Ausritt des Prinzen Karl zur Parforcejagd (1876), Gruppe von Garde du Corps-Offizieren (1875) und Hofjagd in Letzlingen (1881). Gemeinsam mit Eugen Boermel schuf er 1901 das Prinz-Albrecht-Denkmal in Berlin-Charlottenburg.

Werkauswahl[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Conrad Freyberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.