Conrad von Reventlow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Conrad von Reventlow

Conrad von Reventlow, seit 1673 Graf von Reventlow (* 21. April 1644 in Kopenhagen; † 21. Juli 1708 auf Schloss Clausholm) war dänischer Premierminister und Großkanzler.

Er gründete die jüngere Linie des in Dänemark, Schleswig und Holstein weitverzweigten gräflichen Geschlechts Reventlow, das aus Dithmarschen stammte und schon gegen Ende des 12. Jahrhunderts nachgewiesen ist.

Am 21. Juli 1667 vermählte er sich in Kopenhagen in erster Ehe mit Anna Margarete von Gabel (1651-1678), Tochter des Statthalters Christoffer von Gabel. Aus dieser Ehe entstammen sieben Kinder, darunter der General Christian Detlev von Reventlow (1671-1738).

Am 1. Mai 1681 heiratete er in zweiter Ehe Sophie Amalie von Hahn (1664-1722). Aus dieser Ehe entstammen zehn Kinder, darunter Anna Sophie von Reventlow (1693-1743), die spätere dänische Königin als Gemahlin Friedrichs IV.

Sein Sarkophag, gefertigt von dem flämischen Bildhauer Thomas Quellinus, steht im Schleswiger Dom.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]