Consolea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Consolea
Consolea spinosissima

Consolea spinosissima

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Opuntioideae
Tribus: Opuntieae
Gattung: Consolea
Wissenschaftlicher Name
Consolea
Lem.

Consolea ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Der botanische Name der Gattung ehrt Michelangelo Console einen Inspektor am Botanischen Garten in Palermo.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Arten der Gattung Consolea wachsen baumähnlich oder mit mehreren Hauptstämmen. Die kugelförmige, elliptischen oder eiförmigen Triebabschnitte sind häufig von unregelmäßiger Gestalt, haben gebogene Ränder und entweder eine glatte oder erkennbar netzartig Oberfläche. Die winzigen Laubblätter sind meist zylindrisch und fallen frühzeitig ab. Die Areolen tragen Glochiden, Haare und variable Dornen, die manchmal auch fehlen können.

Die roten bis orangen bis gelben Blüten sind klein und öffnen sich am Tag. Das verlängerte Perikarpell ist seitlich abgeflacht und manchmal gebogen.

Die länglichen bis eiförmigen, verkehrt eiförmigen oder keuligen Früchte sind fleischig. Sie enthalten stark spezialisierte, gelblich-weiße Samen von 3 bis 4 Millimeter Länge, die seitlich stark zusammengedrückt sind.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Arten der Gattung Consolea sind in Florida und der gesamten Karibik verbreitet. Die Erstbeschreibung der Gattung wurde 1862 von Charles Lemaire vorgenommen.[1] Die Typusart der Gattung ist Opuntia rubescens. Zur Gattung gehören die folgenden Arten:[2]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Revue Horticole. S. 174, Paris 1862
  2.  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2005 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 3-8001-4573-1, S. 132–134.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Consolea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien