Constant Maturity Swap

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
zwei Beispiele für Zeitreihen von Swapraten: die 10- und die 2-Jahres-Swaprate und der Spread zwischen den beiden

Der Constant Maturity Swap ist eine Form des Zinsswaps, bei dem die Zinszahlung eines Swappartners in regelmäßigen Abständen an einen (längerfristigen) Referenzzinssatz (z. B. den jeweils aktuellen 10-Jahres-Swapsatz) angepasst wird. Die Zinszahlung des anderen Swappartners orientiert sich in der Regel an einem kurzfristigen Zinssatz (z. B. 3-Monats-Euribor).

Wie bei einem normalen Zinsswap wird also ein kurzfristiger Zins gegen einen längerfristigen getauscht, wobei im Unterschied dazu der langfristige Zinssatz über die Laufzeit nicht konstant ist, sondern regelmäßig angepasst wird.

Da es sich aber um einen "unfairen" Tausch handeln würde, wird bei einer normalen Zinskurve der Constant Maturity Swap mit einem Aufschlag auf z. B. Euribor bzw. LIBOR oder als Abschlag auf den tourlich angepassten Kapitalmarktsatz quotiert.