Constantia (Kapstadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Constantia
Constantia (Südafrika)
Constantia
Constantia
Koordinaten 34° 2′ S, 18° 25′ O-34.03138888888918.418333333333Koordinaten: 34° 2′ S, 18° 25′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Westkap
Metropole City of Capetown
Einwohner 12.564 (2011)
Constantia-Tal
Flaschenprägung der Constantia-Weingüter

Constantia ist ein südlicher Vorort der südafrikanischen Stadt Kapstadt. 2001 hatte er 12.564 Einwohner.[1] Er ist vor allem durch seine Weingüter bekannt und gilt als exklusives Villenviertel. Auch das Pollsmore-Gefängnis befindet sich hier, in dem Nelson Mandela nach seiner 18 Jahre langen Haft auf Robben Island von 1982 bis 1989 inhaftiert war. Constantia liegt an den östlichen Hängen des Tafelberges und der Constantiaberge.

Constantia ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen, besonders die sogenannte Constantia Wine Route, wo die bekannten Weingüter Groot Constantia, Klein Constantia, Buitenverwachting, Constantia Uitsig und Steenberg besucht werden können.

Durch das kühle Mikroklima zwischen Tafelberg und der Hout Bay, gepaart mit der intensiven Sonne Südafrikas, gedeihen im Constantia-Tal ganz besondere Weine. Weine aus dem Constantia-Tal werden in speziell geprägte Flaschen abgefüllt, weil sie nur aus Reben hergestellt werden, die ausschließlich im Tal angebaut wurden.[2]

Vom Constantia Nek (dem Gebiet zwischen dem Tafelberg und dem Constantiaberg) aus gibt es einen Wanderweg zum Botanischen Garten Kirstenbosch.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Gouverneur Simon van der Stel bekam 1683 ein großes Grundstück im Constantia-Tal auf der Rückseite des Tafelberges für seine Verdienste für die Vereenigde Oostindische Compagnie geschenkt. Er ließ zunächst verschiedene Kulturpflanzen anbauen, um die Schiffe von und nach Indien mit Proviant zu versorgen. Es zeigte sich, dass im Constantia-Tal wegen der ständigen Winde und des relativ kalten Winters bestimmte Rebsorten am besten gediehen, und so spezialisierte er sich auf den Weinanbau. 1685 wurde eine Eichenallee angelegt, aber es stellte sich heraus, dass die Eichen aufgrund der klimatischen Bedingungen am Kap viel zu schnell wuchsen und daher für die Herstellung von Fässern und Korken ungeeignet sind. Die Allee ist bis heute erhalten. Nach dem Tode des Gouverneurs war die Farm schnell heruntergewirtschaftet, und Constantia wurde 1716 verkauft und in die Weingüter Groot Constantia, Klein Constantia, Buitenverwachting, Constantia Uitsig und Steenberg aufgeteilt.[2]

Groot Constantia[Bearbeiten]

Groot Constantia

Simon van der Stel, der erste Gouverneur der niederländischen Kapkolonie, beschloss auf seinem 750 Hektar Landgut Groot Constantia die ersten Weinstöcke anzupflanzen. Der Constantiawein erfreute sich im 18. und 19. Jahrhundert selbst beim europäischen Adel großer Beliebtheit.

Groot Constantia ist ein Beispiel für den Baustil der Kapholländer und eine bekannte architektonische Sehenswürdigkeit im Gebiet. Das Gebäude aus dem Jahr 1684 brannte 1925 zwar vollständig ab, wurde jedoch originalgetreu wieder aufgebaut. Es beinhaltet heute ein Museum mit antiken Möbeln, Gemälden, Glaswaren und Porzellan. Ein Giebel über einem Weinkeller ist mit Stuckreliefs von Anton Anreith von 1791 verziert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Constantia Heights, Alphen, Bel Ombre, Witteboomen, Glen Alpine, Eagles Nest, Constantia, Silverhurst, Rust-En-Vrede, Barbarossa, Deurdrif, The Vines (Constatia), Belle Constantia, Graylands, Constantia Village, Constantia Vale, Sillery, Huis-In-Bos, Hope of Constantia, Nova Constantia, Airlie, Fir Grove, Sweet Valley Volkszählung 2011 (addiert), abgerufen am 18. November 2013
  2. a b http://www.xn--sdafrikanische-weine-online-i3c.de/de/constantia-uitsig