Constantine Bohacewskyi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Constantine Bohacewskyi auch Constantine Bohachevsky (ukrainisch: Костянтин Богачевський, * 17. Juni 1884 in Manajiv, Ukraine; † 6. Januar 1961) war der erste Metropolit der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Kirche in den Vereinigten Staaten und Erzbischof von Philadelphia.

Leben[Bearbeiten]

Constantine Bohacewskyi wurde am 31. Januar 1909 zum Priester geweiht und ist "Sacrae Theologiae Doctor" (STD = lateinische akademische Titel für Theologen). Am 20. Mai 1924 wurde er zum Titularbischof von Amisus und gleichzeitig zum Apostolischen Vikar für die Ukrainisch Griechisch-Katholische Kirche in den Vereinigten Staaten ernannt. Am 15. Juni 1924 weihten ihn der ruthenische Bischof von Przemyśl, Sambor und Sanok Josaphat Kocylovskyj OSBM, der Apostolische Administrator von Prešov Bischof Dionisije Njaradi und der Bischof der Italienisch-albanischen Kirche von Lungro degli Italo-Albernesi Giovanni Mele zum Bischof. Am 5. April 1954 erfolgte die Ernennung zum Titularerzbischof von Beroë. Die Ernennung zum Metropolit und Erzbischof von Philadelphia proklamierte Papst Pius XII. am 10. Juli 1958.

Konsekrationen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
- Erzbischof von Philadelphia
1958-1961
Ambrozij Andrew Senyshyn OSBM