Constantine S. Rafinesque-Schmaltz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
C.S. Rafinesque.

Constantine Samuel Rafinesque-Schmaltz (* 22. Oktober 1783 in Galata; † 18. September 1840 in Philadelphia) war ein US-amerikanischer Polyhistor. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Raf. “.

Leben[Bearbeiten]

Rafinesque-Schmaltz wurde als Sohn einer deutschen Mutter und eines französischen Vaters geboren und zeichnete sich als Genie und Exzentriker aus. Seine besondere Bedeutung liegt in der Erforschung der Maya-Schrift.

Rafinesque-Schmaltz entdeckte in den 1830er Jahren, dass das Zahlensystem der Maya auf einer Punkt-Strich-Schreibweise basierte, und vermutete, dass die Schrift eine Sprache wiedergibt, die noch von den Maya gesprochen wird und somit zu entziffern sei. Ebenso stellte er fest, dass die Schrift in den Codices und den Inschriften dieselbe ist.

Rafinesque-Schmaltz war auch als Botaniker und Ichthyologe tätig und Erstbeschreiber vieler Pflanzen- und Fischarten, darunter der Stachelrochen (Dasyatis).

Nach Rafinesque-Schmaltz ist die Pflanzengattung Rafinesquia sowie das Rafinesque-Langohr benannt.

Ausgewählte Arbeiten[Bearbeiten]

  • Specchio delle scienze, Palermo 1814 Volume 1 online bei archive.org
  • Analyse de la nature, Palermo 1815 (outlining a new system of classification)
  • Florula ludoviciana, 1817 online bei gallica.fr
  • Neogenyton, 1825
  • Medical Flora, a manual of the Medical Botany of the United States of North America (1828-1830)
  • Atlantic Journal and Friend of Knowledge (eight parts) (1832-1833)
  • A Life of Travels and Researches in North America and the South of Europe, From 1802 till 1835, Philadelphia, 1836.
  • New flora and botany of North America, (four parts) (1836-1838)
  • Alsographia americana, 1838 online bei archive.org
  • Sylva tellurana, 1838 online bei archive.org

Weblinks[Bearbeiten]