Contemporary Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Contemporary Museum ist ein kleines Museum für zeitgenössische Kunst in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland.

Das Museum wurde 1989 anlässlich des ersten Day without Art (einer amerikanischen Kunstaktion zum Thema AIDS [1]) als lokale Kunstinitiative gegründet und hatte in den ersten zehn Jahren keinen festen Ausstellungsort. Stattdessen fanden die Ausstellungen und Veranstaltungen des Museums in den Räumen von Partnerinstitutionen wie dem Baltimore Museum of Art und dem Walters Art Museum statt. 1999 erwarb das Museum ein Gebäude im Mount Vernon Place Historic District, einem denkmalgeschützten Stadtteil im historischen Kern Baltimores.[2] Das Gebäude in der Centre Street nicht weit vom Walters Art Museum diente vorher als Bürogebäude für die Versicherung Home Mutual Life. Nach dem Umbau besitzt es eine Ausstellungsfläche von ca. 150 m2.[3]

Pro Jahr finden drei bis vier Wechselausstellungen statt.[4] Dabei wurden auch bekannte Künstler wie Louise Bourgeois (2006) ausgestellt, es überwiegen aber Gruppenausstellungen und Arbeiten von international noch nicht etablierten Künstlern, die oft einen Bezug zu Baltimore haben. Das Contemporary Museum wird durch Mitgliedsbeiträge, die NEA sowie lokale öffentliche Förderung und private Spenden finanziert. Das Museum wurde von 1996 bis 2002 von Gary Sangster geleitet.[5] Nach einer Interimsbesetzung leitete Thom Collins das Haus von 2004 bis 2005 als Executive Director.[6] Seit 2006 nimmt Irene Hofmann diese Position ein.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Day without Art auf Visual Aids. (Abgerufen am 6. November 2008)
  2. nps.gov/nr
  3. Tynisha Carroll: Contemporary Museum takes art to new heights (Abgerufen am 6. November 2008)
  4. Ausstellungsarchiv auf der Website des Contemporary Museum. (Abgerufen am 6. November 2008)
  5. Vicki Goldberg: Outreach, the Wandering Museum's Specialty. In: New York Times vom 10. Januar 1999.
  6. Roberta Hershensohn: A Quick Zigzag to the Top At the Neuberger Museum In: New York Times vom 25. September 2005.
  7. Pressemitteilung (PDF; 102 kB) des Contemporary Museum vom 17. November 2005. (Abgerufen am 6. November 2008)

39.296416666667-76.617972222222Koordinaten: 39° 17′ 47,1″ N, 76° 37′ 4,7″ W