Converge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Converge
Vokalist Bannon live (2005)
Vokalist Bannon live (2005)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Hardcore Punk, Mathcore, Grindcore
Gründung 1990
Website http://www.convergecult.com
Aktuelle Besetzung
Gesang
Jacob Bannon
Ben Koller
Nate Newton
Kurt Ballou
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Aaron Dalbec (1994-2001)
Schlagzeug
Jon DiGiorgio (1999)
Schlagzeug
Damon Bellorado (1991-1999)
Bass
Stephen Brodsky (1997-1998)
Gitarre, Bass
Jeff Feinburg (1991-1997)
Bass
Erik Ralston (1993)

Converge ist eine Hardcore-Punk-Gruppe aus Boston, USA.

Geschichte[Bearbeiten]

Newton auf der Bühne im Jahre 2005

Converge wurde 1990 gegründet. Sie gilt als eine der einflussreichsten Bands des New-School-Hardcores. Ihr extremer Stil kombiniert Hardcore mit Elementen aus Metal, Punk und Grindcore, wobei er sich durch komplexe, technisch anspruchsvolle Instrumentalparts und einen aggressiven Vokalpart mit poetischen Texten auszeichnet.

Das Album Jane Doe aus dem Jahr 2001 gilt als Meilenstein[1][2][3] des New-School-Hardcores und verweist aus einer frustrierten Grundhaltung heraus auf Grundfragen des menschlichen Daseins. An die Seite existentialistischer Themen tritt das Motiv der subjektiven Abspaltung von der Gesellschaft und deren suggerierter Werte und vermittelter Scheinhoffnungen.[4]

Auf der 2003 erschienenen DVD The Long Road Home fanden sich hauptsächlich von Amateurfilmern aufgenommene und nicht weiter überarbeitete Livemitschnitte. Mit You Fail Me und No Heroes wurden im Folgenden über Epitaph Records von der Szene vielbeachtete Alben veröffentlicht, was den Kultstatus der Band weiter gefestigt hat.

2005 wurden die Alben Petitioning the Empty Sky und When Forever Comes Crashing wiederveröffentlicht, nun in einem Pappschuber. Alle Tracks wurden von Gitarrist Kurt Ballou neu gemixt.

Das Album Axe to Fall erschien am 20. Oktober 2009 in den USA und am 23. Oktober in Europa. Zuletzt veröffentlichte die Band eine 7"-Single namens On My Shield, welche auf 3000 Stück limitiert und vorerst nur auf ihrer Europa-Tour zu erwerben ist.

Am 5. Oktober 2012 erschien ihr neuestes Album All We Love We Leave Behind.

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
You Fail Me
  US 171 09.10.2004 (1 Wo.) [5]
No Heroes
  US 151 11.11.2006 (1 Wo.) [5]
Axe to Fall
  US 74 07.11.2009 (2 Wo.) [5]
All We Love We Leave Behind
  US 70 27.10.2012 (1 Wo.) [5]
[5]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Demos[Bearbeiten]

  • Gravel (4-song demo, Independent, 1991)
  • Self-Titled (FAR/Exchange Records, 1991)
  • Where Have All the Flowers Gone (Independent, 1992)
  • Dog Days (Demo, Independent, 1993)

Alben[Bearbeiten]

  • Halo in a Haystack, (Earthmaker/Stolnacke, 1994)
  • Caring & Killing (Hydra Head Records, 1996)
  • Petitioning the Empty Sky (Equal Vision Records, 1997)
  • When Forever Comes Crashing (Equal Vision Records, 1998)
  • Jane Doe (Equal Vision Records, 2001)
  • You Fail Me (Epitaph Records, 2004)
  • No Heroes (Epitaph Records, 2006)
  • Axe to Fall (Epitaph Records, 2009)
  • All We Love We Leave Behind (Deathwish, 2012)
Ballou auf dem Eurockéennes-Festival 2007

Singles/EPs[Bearbeiten]

  • Self Titled 7" (Foundation America Records, 1995)
  • Unloved and Weeded Out 7" (Orionquest/Heliotrope, 1995)
  • Petitioning the Empty Sky 7" (Ferret Records, 1996)
  • Downpour & Serial Killer 5" (Ellington)
  • Y2K (Ferret Records, 1999)
  • Unloved and Weeded Out 4x7" (Deathwish, 2003)
  • Petitioning Forever 7" (Deathwish, 2006)
  • On My Shield 7" (Deathwish, 2010)

Splits[Bearbeiten]

DVDs[Bearbeiten]

  • The Long Road Home (Deathwish Inc., 2003)

Quellen[Bearbeiten]

  1. nocturnalhall.de über "you fail me"
  2. laut.de über "no heroes"
  3. metalnews.de über "no heroes"
  4. arena.co.at
  5. a b c d e US-Charthistorie

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Converge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien