Coo Coo Marlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clifton „Coo Coo“ Marlin (* 3. Januar 1932 in Columbia, Tennessee; † 14. August 2005 ebenda) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer und eine Legende der US-Motorsportliga NASCAR.

Leben[Bearbeiten]

Marlin machte sich zunächst einen Namen bei kleineren Rennen in Tennessee und Alabama. Hier fuhr er gegen bekannte Fahrer wie Red Farmer, Bobby und Donnie Allison. Er wechselte zur neu entwickelten Grand National Series und wurde einer der frühen Rennfahrer-Stars. Marlin hat nie eines seiner 165 Rennen zwischen 1966 und 1980 gewonnen, hatte aber neun Top-5- und 51 Top-10-Platzierungen.

Clifton „Coo Coo“ Marlin fuhr 14 Jahre Rennen in der Grand National Series, die ab 1972 Winston Cup hieß. Er ist der Vater des heutigen NASCAR-Fahrers Sterling Marlin. Er starb an Lungenkrebs.

Weblinks[Bearbeiten]

Fahrer-Statistik auf racing-reference.info