Copa América 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Copa América 2015
Fußball-Südamerikameisterschaft 2015
Anzahl Nationen 12 (10 + 2 Gastmannschaften)
Austragungsort ChileChile Chile
Eröffnungsspiel 11. Juni 2015
Endspiel 5. Juli 2015

Die Copa América 2015 wird die 44. Ausspielung der südamerikanischen Kontinentalmeisterschaft im Fußball und findet zum siebten Mal nach 1920, 1926, 1941, 1945, 1955 und 1991 in Chile statt.[1]

Der Sieger ist beim FIFA-Konföderationen-Pokal 2017 in Russland startberechtigt.

Wahl des Austragungsortes[Bearbeiten]

Der südamerikanische Fußballverband CONMEBOL entschied sich auf einer Sitzung am 28. April 2011 für Brasilien als Austragungsort.[2] Brasilien war aufgrund einer neuen Rotationsregelung als Austragungsort 2015 vorgesehen. Aufgrund der Austragung des Konföderationen-Pokals 2013, der Fußball-WM 2014 und der Olympischen Sommerspiele 2016 wollte Brasilien das Turnier nicht austragen. Nicolás Leoz, Präsident der CONMEBOL, brachte Mexiko, obwohl nicht Mitglied der CONMEBOL, als Austragungsort ins Gespräch.[3] Brasilien und Chile diskutierten derweil über einen Tausch, Chile sollte 2015 austragen, Brasilien 2019.[4] Auch Bolivien wurde von dessen Präsident Evo Morales als Austragungsort ins Gespräch gebracht.[5] Nachdem Brasilien vorerst als Veranstalter bestätigt wurde, gaben die Präsidenten der nationalen Fußballverbände Brasiliens und Chiles am 24. März 2012 bekannt, ihre Veranstaltungsrechte für 2015 bzw. 2019 zu tauschen. Die Copa América 2015 soll nun in Chile, das Turnier 2019 in Brasilien stattfinden.[6]

Teilnehmer[Bearbeiten]

ArgentinienArgentinien Argentinien EcuadorEcuador Ecuador ParaguayParaguay Paraguay
BolivienBolivien Bolivien JamaikaJamaika Jamaika (Gastmannschaft) PeruPeru Peru
BrasilienBrasilien Brasilien KolumbienKolumbien Kolumbien UruguayUruguay Uruguay (Titelverteidiger)
ChileChile Chile (Gastgeber) MexikoMexiko Mexiko (Gastmannschaft) VenezuelaVenezuela Venezuela

Spielorte[Bearbeiten]

Für das Turnier wurden acht Städte und Stadien ausgewählt.[7]

Santiago de Chile Concepción
Copa América 2015 (Chile)
Santiago de Chile
Santiago de Chile
Concepción
Concepción
Valparaíso
Valparaíso
Viña del Mar
Viña del Mar
Antofagasta
Antofagasta
La Serena
La Serena
Temuco
Temuco
Rancagua
Rancagua
Lage der Spielorte
Valparaíso Viña del Mar
Estadio Nacional de Chile Estadio Municipal de Concepción Estadio Regional Chiledeportes Estadio Sausalito
Kapazität: 55.000 Kapazität: 33.000 Kapazität: 25.000 Kapazität: 25.000
Estadio Municipal de Concepción Estadio Sausalito
Antofagasta La Serena Temuco Rancagua
Estadio Regional de Antofagasta Estadio La Portada Estadio Germán Becker Estadio El Teniente
Kapazität: 21.170 Kapazität: 18.500 Kapazität: 18.500 Kapazität: 16.500
Estadio La Portada Estadio Germán Becker

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/startseite/566533/artikel_chile-freut-sich_brasilien-gibt-die-copa-ab.html
  2. http://www.laaficion.com/noticias/42754-copa-am-rica-2015-le-corresponde-brasil
  3. http://latercera.com/contenido/688_159045_9.shtml
  4. http://www.lanacion.cl/prontus_noticias_v2/site/artic/20090807/pags/20090807203524.html
  5. http://www.dnaindia.com/sport/report_bolivia-to-hold-2015-copa-america-says-president-evo-morales_1376429
  6. http://www.cdf.cl/2012/03/109353/chile-sera-finalmente-el-organizador-de-la-copa-america-el-2015/
  7. stadionwelt.de: Stadien für Copa América bestätigt Artikel vom 22, Februar 2014