Copa de Oro Nicolás Leoz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Copa de Oro Nicolás Leoz, auch (port.: Copa Ouro), war ein kurzlebiger südamerikanischer Vereinsfußballwettbewerb, organisiert durch die Confederación Sudamericana de Fútbol (CONMEBOL) und benannt nach deren Präsidenten Nicolás Leoz. Der Wettbewerb war ab 1993 jährlich vorgesehen, wurde aber bald mangels Interesse wieder eingestellt.

Teilnahmeberechtigt waren jeweils die vier Sieger des Vorjahres der Copa Libertadores, der Supercopa Libertadores, der Copa Master Supercopa Libertadores (1996 Copa Conmebol Master) und der Copa Conmebol. Die Partienen wurden teils in Hin- und Rückspiel, teils in nur einem Spiel entschieden.

Die Endspiele und Sieger[Bearbeiten]

Jahr Sieger Ergebnisse Finalist
1993
ArgentinienArgentinien CA Boca Juniors
(Copa Master de Supercopa 1992)
0:0 / 1:01
BrasilienBrasilien Atlético Mineiro
(Copa Conmebol 1992)
1994
nicht ausgetragen
1995
BrasilienBrasilien Cruzeiro Belo Horizonte
(Copa Master Supercopa 1994)
0:1 / 1:0, 4:1 i.E.
BrasilienBrasilien FC São Paulo
(Copa Conmebol 1994)
1996
BrasilienBrasilien Flamengo Rio de Janeiro
(Finalist Supercopa 1995)
3:12
BrasilienBrasilien FC São Paulo
(Copa Conmebol Master 1996)
1 Halbfinale: Boca Juniors - FC São Paulo 1:0 / 1:1 n.V. (GG), Atlético Mineiro - Cruzeiro Belo Horizonte 0:0, 5:4 i.E.
2 Alle Spiele in vom 13 bis 16. August in Manaus. Halbfinale: Flamengo - Rosario Central 2:1, São Paulo - Grêmio Porto Alegre 2:1

Weblinks[Bearbeiten]