Copa de la Reina (Fußball)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Copa de la Reina
Voller Name Copa de Su Majestad la Reina
Verband RFEF
Erstaustragung 1983
Mannschaften 8
Spielmodus K.-o.-System
Titelträger FC Barcelona (3. Titel)
Rekordsieger Espanyol Barcelona,
Levante UD (je 6 Siege)

Der Copa de Su Majestad la Reina, besser bekannt als Copa de la Reina (span. „Königinnenpokal”, zu Ehren von Sophia von Griechenland), ist der Fußball-Pokalwettbewerb für spanische Frauenfußball-Vereinsmannschaften. Er wird jährlich von der RFEF veranstaltet und ist nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Primera División Femenina der wichtigste Titel im nationalen Frauen-Vereinsfußball.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits 1981 und 1982 wurde ein Wettbewerb um die Copa Reina Sofia ausgespielt, der in beiden Jahren von Karbo Deportivo gewonnen werden konnte. 1983 fand der Wettbewerb erstmals als Copa de la Reina statt. Noch bis zur Austragung im Jahr 1988 war der spanische Pokalsieger zugleich spanischer Meister, ehe die Primera División Femenina mit der Saison 1988/89 erstmals den Ligabetrieb aufnahm.

Liste der Pokalsieger[Bearbeiten]

Jahr[1] Pokalsieger
1983 Karbo Deportivo
1984 Karbo Deportivo
1985 Karbo Deportivo
1986 CF Porvenir
1987 Oiartzun KE
1988 Oiartzun KE
1989 CF Parque Alcobendas
1990 Añorga KKE
1991 Añorga KKE
1992 CD Oroquieta Villaverde
1993 Añorga KKE
1994 FC Barcelona
1995 CD Oroquieta Villaverde
1996 Espanyol Barcelona
1997 Espanyol Barcelona
1998 Atlético Málaga
1999 CD Oroquieta Villaverde
2000 Levante UD
2001 Levante UD
2002 Levante UD
2003 CE Sabadell
2004 Levante UD
2005 Levante UD
2006 Espanyol Barcelona
2007 Levante UD
2008 Rayo Vallecano
2009 Espanyol Barcelona
2010 Espanyol Barcelona
2011 FC Barcelona
2012 Espanyol Barcelona
2013 FC Barcelona

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Von 1983/84 bis zur Saison 2002/2003 wurde der Wettbewerb in einem Zeitraum ausgespielt, der sich über zwei Kalenderjahre erstreckte. Die erste Austragung 1983, sowie diese seit dem Jahr 2004 finden immer innerhalb eines Kalenderjahres statt. Es ist jeweils das Jahr angegeben, in dem das Finale stattfand.