Copenhagen Hockey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Copenhagen Hockey
Copenhagen Hockey
Erfolge
  • Meister Division 1 2000
Vereinsinfos
Geschichte Hvidovre Ishockey (1966–2007)
Totempo HvIK (2007–2009)
Hvidovre Ligahockey (2009–2011)
Copenhagen Hockey (2011–2013)
Standort Hvidovre, Dänemark
Stammverein Hvidovre IK
Vereinsfarben Rot, Weiß, Blau
Spielstätte Hvidovre Isstadion
Kapazität 2.300 Plätze
Cheftrainer Morten Hagen
Kapitän Evan Stoflet
Saison 2012/13 9. Platz, keine Playoff-Qualifikation

Copenhagen Hockey ist ein ehemaliger dänischer Eishockeyclub aus Hvidovre, der 1966 als Eishockeyabteilung des Hvidovre IK gegründet wurde und zwischen 2011 und 2013 in der AL-Bank Ligaen spielte.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Eishockeyabteilung des Hvidovre IK wurde 1966 gegründet und nahm zwischen 1993 und 1999 sowie zwischen 2001 und 2003 an der Eliteserien teil. Im Laufe der Saison 2002/03 wurde der Spielbetrieb der Profimannschaft aufgrund finanzieller Probleme eingestellt. In den folgenden vier Jahren nahm Hvidovre Ishockey an der zweitklassigen 1. Division teil.

2007 wurde mit totempo.com ein neuer Hauptsponsor gefunden und die Profiabteilung in Totempo HvIK umbenannt. Diese wurde 2007 in die AL-Bank Ligaen, die höchste dänische Profiliga aufgenommen, in der sie in der Saison 2007/08 nach einem siebten Platz in der regulären Saison im Playoff-Viertelfinale auf Herning Blue Fox traf. Dem späteren Meister unterlag Totempo trotz einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung in der Best-of-Seven-Serie noch knapp mit 3:4 Siegen. Im Laufe der Saison 2008/09 musste sich die Mannschaft aufgrund des Konkurses von Hauptsponsor totempo.com und der dadurch entstandenen finanziellen Probleme aus dem laufenden Spielbetrieb zurückziehen, so dass alle Ergebnisse der Mannschaft aus der Zwischenrunde annulliert wurden.

Im Sommer 2009 wurde aus dem Stammverein heraus eine neue Profimannschaft gegründet, die ab der Spielzeit 2009/10 als Hvidovre Ligahockey in der höchsten dänischen Liga spielte. In den folgenden zwei Spielzeiten erreichte das Team jeweils das Playoff-Viertelfinale. Im Sommer 2011 wurde das Profiteam erneut umbenannt − in Copenhagen Hockey - um das Marketing zu erleichtern.

2013 ging die Betreibergesellschaft von Copenhagen Hockey in Konkurs und die Profimannschaft wurde vom Spielbetrieb zurückgezogen.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Gewinn der Division 1: 2000

Stadion[Bearbeiten]

Die Heimspiele des Vereins werden im Hvidovre Isstadion in Hvidovre ausgetragen.

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Copenhagen Hockey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien