Coppa Italia 2000/01

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coppa Italia 2000/01
Coppa Italia 2001 Logo.jpg
Pokalsieger AC Florenz (6. Titel)
Mannschaften 48
Spiele 110
Tore 263  (ø 2,39 pro Spiel)
Torschützenkönig Stefan Schwoch (8)
Coppa Italia 1999/2000

Die Coppa Italia 2000/01, der wichtigste italienische Pokalwettbewerb, begann in der Saison 2000/01 am 13. August 2000 mit den ersten Gruppenspielen. Die beiden Finalspiele fanden am 24. Mai und 13. Juni 2001 zwischen dem AC Florenz und dem AC Parma statt. Die Fiorentina entschied das Finale nach einem 1:0-Auswärtserfolg im Stadio Ennio Tardini und einem 1:1 im heimischen Stadio Artemio Franchi mit einem Endstand von 2:1 für sich und feierte damit den sechsten und bisher letzten Coppa-Italia-Titel in der Vereinsgeschichte.

Modus[Bearbeiten]

An der 53. Auflage der Coppa Italia nahmen insgesamt 48 Mannschaften aus den drei höchsten Spielklassen Italiens teil. Die höchste Spielklasse, die Serie A, stellte insgesamt 18 Vereine. Dabei waren die ersten acht Mannschaften der Abschlusstabelle der Vorsaison direkt für das Achtelfinale gesetzt. Die Mannschaften der Plätze 9 - 14 der vorangegangenen Saison sowie die beiden besten Aufsteiger der vergangenen Serie B Saison waren wiederum für die Qualifikationsrunde gesetzt.

Die acht verbliebenen Plätze für die Qualifikationsrunde wurden in einer Gruppenphase ermittelt. In acht Gruppen mit je vier Mannschaften spielten in jedem Fall die 20 Mannschaften der Serie B, die Absteiger der vergangenen Serie B sowie die Aufsteiger der Serie C1 (heute Lega Pro Prima Divisione) und die Finalisten der vergangenen Coppa Italia der Serie C. Somit rückten insgesamt vier Nicht-Aufsteiger der vergangenen Serie C1 in das Teilnehmerfeld. Diese wurden ihrer erreichten Punktzahl entsprechend aus Girone A und Girone B ausgewählt.

Nur die jeweiligen Gruppenersten stießen dann in die Qualifikationsrunde vor.

In der Gruppenphase spielte jeder ein Spiel gegen jeden, ab der Qualifikationsrunde für das Achtelfinale wurde jeweils ein Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Bei Punktgleichheit in der Gruppenphase wurden zuerst die Tordifferenz und die erzielten Tore als Vergleich herangezogen. Sollte immer noch keine Entscheidung gefunden sein, zählte der direkte Vergleich, ehe schließlich das Los entschied. Sollten sich jedoch die entsprechenden Mannschaften im letzten Gruppenspiel gegenübergestanden haben, wurde mit einer Verlängerung von zweimal 15 Minuten inklusive Golden Goal und einem möglichen Elfmeterschießen eine Entscheidung erspielt, sofern mit dem Spielstand nach 90 Minuten die oben genannten Kriterien erfüllt wurden.

Gruppenphase[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 Piacenza Calcio 3 7:1 9
2 Chievo Verona 3 6:6 6
3 AC Monza Brianza 3 2:4 1
4 AS Viterbese Calcio 3 3:7 1
AC Monza Brianza 0:1 Piacenza Calcio
AS Viterbese Calcio 2:3 Chievo Verona
Chievo Verona 2:1 AC Monza Brianza
Piacenza Calcio 3:0 AS Viterbese Calcio
Chievo Verona 1:1 Piacenza Calcio
AC Monza Brianza 3:1 AS Viterbese Calcio

Gruppe B[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 Sampdoria Genua 3 8:4 9
2 FC Empoli 3 8:7 4
3 US Fermana 3 3:4 4
4 FC Crotone 3 2:6 0
FC Crotone 1:3 FC Empoli
US Fermana 0:2 Sampdoria Genua
FC Empoli 2:2 US Fermana
Sampdoria Genua 2:1 FC Crotone
FC Crotone 0:1 US Fermana
Sampdoria Genua 4:3 FC Empoli

Gruppe C[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 Atalanta Bergamo 3 5:2 7
2 US Pistoiese 3 4:5 4
3 Ravenna Calcio 3 5:5 3
4 US Avellino 3 7:8 3
US Avellino 1:3 Atalanta Bergamo
Ravenna Calcio 1:2 US Pistoiese
Atalanta Bergamo 1:0 Ravenna Calcio
US Pistoiese 1:4 US Avellino
Atalanta Bergamo 1:1 US Pistoiese
Ravenna Calcio 4:2 US Avellino

Gruppe D[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 Salernitana Calcio 3 4:1 9
2 Cagliari Calcio 3 6:4 4
3 Ascoli Calcio 3 3:4 2
4 AS Cittadella 3 1:5 1
Ascoli Calcio 1:1 AS Cittadella
Salernitana Calcio 2:1 Cagliari Calcio
Cagliari Calcio 2:2 Ascoli Calcio
AS Cittadella 0:1 Salernitana Calcio
AS Cittadella 0:3 Cagliari Calcio
Salernitana Calcio 1:0 Ascoli Calcio

Gruppe E[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 Torino Calcio 3 8:4 7
2 Ternana Calcio 3 5:4 5
3 AS Varese 1910 3 2:5 3
4 AC Cesena 3 3:5 1
AC Cesena 1:1 Ternana Calcio
AS Varese 1910 0:3 Torino Calcio
Ternana Calcio 1:0 AS Varese 1910
Torino Calcio 2:1 AC Cesena
AC Cesena 1:2 AS Varese 1910
Torino Calcio 3:3 Ternana Calcio

Gruppe F[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 FBC Unione Venedig 3 4:2 7
2 Pescara Calcio 3 7:6 5
3 AC Savoia 1908 3 5:6 3
4 AC Siena 3 2:4 1
Pescara Calcio 1:1 FBC Unione Venedig
AC Savoia 1908 1:0 AC Siena
AC Siena 2:2 Pescara Calcio
FBC Unione Venedig 2:1 AC Savoia 1908
AC Savoia 1908 3:4 Pescara Calcio
FBC Unione Venedig 1:0 AC Siena

Gruppe G[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 Cosenza Calcio 3 3:0 7
2 CFC Genua 3 4:4 4
3 Ancona Calcio 3 2:4 3
4 AC Pisa 3 3:4 2
CFC Genua 2:0 Ancona Calcio
AC Pisa 0:0 Cosenza Calcio
Ancona Calcio 2:1 AC Pisa
Cosenza Calcio 2:0 CFC Genua
Ancona Calcio 0:1 Cosenza Calcio
AC Pisa 2:2 CFC Genua

Gruppe H[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 Brescia Calcio 3 3:2 6
2 FC AlzanoCene 1909 3 4:4 4
3 US Brescello 3 2:2 4
4 FBC Treviso 3 2:2 3
FC AlzanoCene 1909 1:1 US Brescello
Brescia Calcio 1:0 FBC Treviso
US Brescello 0:1 Brescia Calcio
FBC Treviso 2:1 FC AlzanoCene 1909
US Brescello 1:0 FBC Treviso
Brescia Calcio 1:2 FC AlzanoCene 1909

Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Die qualifizierten Gruppensieger hatten im Hinspiel Heimrecht. Bei Torgleichstand galt die Auswärtstorregel. Die Ergebnisse sind stets aus der Sicht der erstgenannten Mannschaft zu betrachten.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Atalanta Bergamo 3:0 Reggina Calcio 2:0 1:0
Brescia Calcio 3:3
(5:4 i.E.)
Vicenza Calcio 2:1 1:2
Cosenza Calcio 1:3 US Lecce 0:2 1:1
Piacenza Calcio 4:3 Hellas Verona 2:1 2:2
Sampdoria Genua 1:0 SSC Neapel 1:0 0:0
Salernitana Calcio (a)2:2(a) AC Perugia 1:0 1:2
Torino Calcio 2:1 AS Bari 2:1 0:0
FBC Unione Venedig 3:2 FC Bologna 2:2 1:0

Achtelfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Brescia Calcio 2:1 Juventus Turin 0:0 2:1
Inter Mailand 4:2 US Lecce 1:1 3:1
Piacenza Calcio 2:3 Udinese Calcio 1:1 1:2
AS Rom 3:5 Atalanta Bergamo 1:1 2:4
Salernitana Calcio 1:8 AC Florenz 0:5 1:3
Sampdoria Genua 3:6 Lazio Rom 1:1 2:5
Torino Calcio 2:3 AC Mailand 1:3 1:0
FBC Unione Venedig 2:6 AC Parma 1:1 1:5

Viertelfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Lazio Rom 3:5 Udinese Calcio 2:1 1:4
AC Parma 6:1 Inter Mailand 6:1 0:0
AC Mailand 5:4 Atalanta Bergamo 4:2 1:2
AC Florenz 7:3 Brescia Calcio 6:0 1:3

Halbfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Udinese Calcio (a)2:2(a) AC Parma 2:1 0:1
AC Mailand 2:4 AC Florenz 2:2 0:2

Finale[Bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten]

AC Parma AC Florenz
AC Parma
24. Mai 2001 um 21:00 Uhr in Parma (Stadio Ennio Tardini)
Ergebnis: 0:1 (0:0)
Schiedsrichter: Gennaro Borriello (Mantua)
AC Florenz


Matteo GuardalbenLilian Thuram, Fabio Cannavaro, Néstor Sensini, Luigi Sartor (72. Sérgio Conceição) – Matías Almeyda, Sabri Lamouchi, Júnior, Johan MicoudMarco Di Vaio (62. Márcio Amoroso), Savo Milošević (81. Patrick M’Boma)
Trainer: Renzo Ulivieri
Francesco ToldoTomáš Řepka, Daniele Adani, Alessandro Pierini, Emiliano MorettiMarco Rossi (71. Mauro Bressan), Angelo Di Livio, Amaral, Paolo Vanoli, Rui CostaEnrico Chiesa
Trainer: Roberto Mancini
Tor 0:1 Paolo Vanoli (87.)

Rückspiel[Bearbeiten]

AC Florenz AC Parma
AC Florenz
13. Juni 2001 um 21:00 Uhr in Florenz (Stadio Artemio Franchi)
Ergebnis: 1:1 (0:1)
Schiedsrichter: Massimo De Santis (Tivoli)
AC Parma


Francesco ToldoTomáš Řepka, Daniele Adani, Alessandro Pierini, Emiliano Moretti (46. Nuno Gomes) – Marco Rossi, Angelo Di Livio, Amaral, Paolo Vanoli (76. Mauro Bressan), Rui CostaEnrico Chiesa (89. Saliou Lassissi)
Trainer: Roberto Mancini
Matteo GuardalbenLuigi Sartor (76. Diego Fuser), Lilian Thuram, Fabio Cannavaro, JúniorNéstor Sensini, Matías Almeyda (82. Stephen Appiah), Sabri Lamouchi, Johan Micoud (85. Patrick M’Boma) – Marco Di Vaio, Savo Milošević
Trainer: Renzo Ulivieri

Tor 1:1 Nuno Gomes (65., FE)
Tor 0:1 Savo Milošević (38.)

Durch den Auswärtserfolg hatte sich der AC Florenz bereits eine gute Ausgangslage für das Rückspiel geschaffen, die man sich trotz des zwischenzeitlichen Rückstandes nicht mehr nehmen ließ, da Nuno Gomes per Elfmeter den Ausgleich erzielte. Somit gewann der AC Florenz die Coppa Italia der Saison 2000/01 mit einem Endstand von 2:1.

Für Trainer Roberto Mancini war es bereits der siebte Coppa-Italia-Titel seiner Karriere, jedoch gewann er sie nun erstmals als Trainer. Interessanterweise errang er sie ein Jahr zuvor noch als Spieler mit Lazio Rom. Torschützenkönig dieser Coppa wurde Stürmer Stefan Schwoch von Torino Calcio mit acht Treffern.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rsssf.com: alle Torschützenkönige der Coppa Italia (englisch, abgerufen am 25. Dezember 2011)