Coppa Italia 2001/02

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coppa Italia 2001/02
Coppa Italia 2002 Logo.jpg
Pokalsieger AC Parma (3. Titel)
Mannschaften 48
Spiele 110
Tore 258  (ø 2,35 pro Spiel)
Torschützenkönig Nicola Amoruso (6)
Coppa Italia 2000/01

Die Coppa Italia 2001/02, der bedeutendste italienische Pokalwettbewerb, begann in der Saison 2001/02 am 12. August 2001 mit den ersten Gruppenspielen. Die beiden Finalspiele fanden am 24. April und 10. Mai 2002 zwischen dem AC Parma und Juventus Turin statt. Parma entschied das Finale nach einer 1:2-Auswärtsniederlage im Stadio delle Alpi und einem 1:0-Erfolg im heimischen Stadio Ennio Tardini mit einem Endstand von 2:2 entsprechend der Auswärtstorregel für sich und feierte damit den dritten und bisher letzten Coppa-Italia-Titel in der Vereinsgeschichte, nachdem man im Vorjahr im Finale am AC Florenz gescheitert war.

Modus[Bearbeiten]

An der 54. Auflage der Coppa Italia nahmen insgesamt 48 Mannschaften aus den drei höchsten Spielklassen Italiens teil. Die höchste Spielklasse, die Serie A, stellte insgesamt 18 Vereine. Dabei waren die ersten acht Mannschaften der Abschlusstabelle der Vorsaison direkt für das Achtelfinale gesetzt. Die Mannschaften der Plätze 9-14 der vorangegangenen Saison sowie die beiden besten Aufsteiger der vergangenen Serie B Saison waren wiederum für die Qualifikationsrunde gesetzt.

Die acht verbliebenen Plätze für die Qualifikationsrunde wurden in einer Gruppenphase ermittelt. In acht Gruppen mit je vier Mannschaften spielten in jedem Fall die 20 Mannschaften der Serie B, die Absteiger der vergangenen Serie B sowie die Aufsteiger der Serie C1 (heute Lega Pro Prima Divisione) und die Finalisten der vergangenen Coppa Italia der Serie C. Da Ravenna Calcio aufgrund von finanziellen Engpässen in die Serie C2 (heute Lega Pro Seconda Divisione) zwangsversetzt wurde, rückten insgesamt fünf Nicht-Aufsteiger der vergangenen Serie C1 in das Teilnehmerfeld. Diese wurden ihrer erreichten Punktzahl entsprechend aus Girone A und Girone B ausgewählt.

Nur die jeweiligen Gruppenersten stießen dann in die Qualifikationsrunde vor.

In der Gruppenphase spielte jeder ein Spiel gegen jeden, ab der Qualifikationsrunde für das Achtelfinale wurde jeweils ein Hin- und Rückspiel ausgetragen.

Bei Punktgleichheit in der Gruppenphase wurden zuerst die Tordifferenz und die erzielten Tore als Vergleich herangezogen. Sollte immer noch keine Entscheidung gefunden sein, zählte der direkte Vergleich, ehe schließlich das Los entschied. Sollten sich jedoch die entsprechenden Mannschaften im letzten Gruppenspiel gegenübergestanden haben, wurde mit einer Verlängerung von zweimal 15 Minuten inklusive Golden Goal und einem möglichen Elfmeterschießen eine Entscheidung erspielt, sofern mit dem Spielstand nach 90 Minuten die oben genannten Kriterien erfüllt wurden.

Gruppenphase[Bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 CFC Genua 3 8:3 7
2 FBC Treviso 3 3:3 4
3 ASD Atletico Arezzo 3 4:5 2
4 AS Bari 3 1:5 2
1. Spieltag
ASD Atletico Arezzo 2:2 CFC Genua
FBC Treviso 0:0 AS Bari
2. Spieltag
AS Bari 1:1 ASD Atletico Arezzo
CFC Genua 2:1 FBC Treviso
3. Spieltag
CFC Genua 4:0 AS Bari
FBC Treviso 2:1 ASD Atletico Arezzo

Gruppe B[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 Como Calcio 3 5:1 7
2 FBC Unione Venedig 3 4:2 5
3 Cosenza Calcio 1914 3 3:4 2
4 Ascoli Calcio 3 2:7 1
1. Spieltag
Ascoli Calcio 0:3 Como Calcio
Cosenza Calcio 1914 1:1 FBC Unione Venedig
2. Spieltag
Como Calcio 1:0 Cosenza Calcio 1914
FBC Unione Venedig 2:0 Ascoli Calcio
3. Spieltag
Como Calcio 1:1 FBC Unione Venedig
Cosenza Calcio 1914 2:2 Ascoli Calcio

Gruppe C[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 AC Siena 3 7:4 7
2 US Palermo 3 8:4 6
3 SSC Neapel 3 4:6 3
4 AS Livorno 3 2:7 1
1. Spieltag
SSC Neapel 1:2 AC Siena
US Palermo 3:0 AS Livorno
2. Spieltag
AS Livorno 1:3 SSC Neapel
AC Siena 4:2 US Palermo
3. Spieltag
US Palermo 3:0 SSC Neapel
AC Siena 1:1 AS Livorno


Gruppe D[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 FC Modena 3 4:4 6
2 Cagliari Calcio 3 5:2 4
3 Reggina Calcio 3 3:5 4
4 AC Lumezzane 3 1:2 2
1. Spieltag
FC Modena 1:0 AC Lumezzane
Reggina Calcio 2:1 Cagliari Calcio
2. Spieltag
Cagliari Calcio 4:0 FC Modena
AC Lumezzane 1:1 Reggina Calcio
3. Spieltag
Cagliari Calcio 0:0 AC Lumezzane
FC Modena 3:0 Reggina Calcio

Gruppe E[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 Sampdoria Genua 3 4:4 6
2 AS Cittadella 3 6:3 6
3 US Avellino 3 5:5 3
4 AC Monza Brianza 3 3:6 3
1. Spieltag
AC Monza Brianza 2:1 US Avellino
Sampdoria Genua 2:0 AS Cittadella
2. Spieltag
US Avellino 3:0 Sampdoria Genua
AS Cittadella 3:0 AC Monza Brianza
3. Spieltag
AS Cittadella 3:1 US Avellino
AC Monza Brianza 1:2 Sampdoria Genua

Gruppe F[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 ACR Messina 3 4:0 7
2 Vicenza Calcio 3 4:2 5
3 Pescara Calcio 3 3:7 3
4 FC Crotone 3 2:4 1
1. Spieltag
FC Crotone 1:1 Vicenza Calcio
Pescara Calcio 0:3 ACR Messina
2. Spieltag
ACR Messina 1:0 FC Crotone
Vicenza Calcio 3:1 Pescara Calcio
3. Spieltag
FC Crotone 1:1 Pescara Calcio
ACR Messina 0:0 Vicenza Calcio

Gruppe G[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 Ternana Calcio 3 6:3 7
2 Chievo Verona 3 4:2 7
3 AC Prato 3 3:5 3
4 US Pistoiese 3 4:8 0
1. Spieltag
US Pistoiese 1:2 Chievo Verona
AC Prato 0:2 Ternana Calcio
2. Spieltag
Chievo Verona 1:0 AC Prato
Ternana Calcio 3:1 US Pistoiese
3. Spieltag
US Pistoiese 2:3 AC Prato
Ternana Calcio 1:1 Chievo Verona

Gruppe H[Bearbeiten]

Team Spiele Tore Punkte
1 FC Empoli 3 5:1 7
2 Ancona Calcio 3 4:2 6
3 Salernitana Calcio 3 4:6 3
4 Catania Calcio 3 1:5 1
1. Spieltag
FC Empoli 1:0 Ancona Calcio
Salernitana Calcio 3:0 Catania Calcio
2. Spieltag
Ancona Calcio 3:1 Salernitana Calcio
Catania Calcio 1:1 FC Empoli
3. Spieltag
Catania Calcio 0:1 Ancona Calcio
FC Empoli 3:0 Salernitana Calcio

Qualifikationsrunde[Bearbeiten]

Die qualifizierten Gruppensieger hatten im Hinspiel Heimrecht. Bei Torgleichstand galt die Auswärtstorregel. Die Ergebnisse sind stets aus der Sicht der erstgenannten Mannschaft zu betrachten.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Empoli 4:5 FC Bologna 1:4 3:1
ACR Messina 5:2 US Lecce 2:1 3:1
FC Modena 4:7 AC Perugia 1:1 3:6
Piacenza Calcio (a)1:1(a) CFC Genua 0:0 1:1
AC Siena (a)3:3(a) Hellas Verona 1:0 2:3
Ternana Calcio 4:6 Udinese Calcio 4:4 0:2
Como Calcio 4:0 AC Florenz 2:0 2:0
Sampdoria Genua (a)3:3(a) Torino Calcio 1:1 2:2

Achtelfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Bologna (a)2:2(a) Atalanta Bergamo 2:2 0:0
Como Calcio 1:1
(3:6 i.E.)
Brescia Calcio 1:0 0:1
Lazio Rom 3:1 AC Siena 2:1 1:0
ACR Messina 2:3 AC Parma 0:2 2:1
Piacenza Calcio 2:4 AS Rom 2:1 0:3
Sampdoria Genua 3:7 Juventus Turin 1:2 2:5
Udinese Calcio 4:2 Inter Mailand 2:1 2:2
AC Mailand 3:0 AC Perugia 3:0 0:0

Viertelfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Udinese Calcio (a)1:1(a) AC Parma 1:1 0:0
AS Rom 0:4 Brescia Calcio 0:1 0:3
Juventus Turin 5:4 Atalanta Bergamo 4:2 1:2
AC Mailand 5:3 Lazio Rom 2:1 3:2

Halbfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AC Mailand 2:3 Juventus Turin 1:2 1:1
AC Parma 3:2 Brescia Calcio 2:0 1:2

Finale[Bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten]

Juventus Turin AC Parma
Juventus Turin
24. April 2002 um 20:50 Uhr in Turin (Stadio delle Alpi)
Ergebnis: 2:1 (1:0)
Schiedsrichter: Pierluigi Collina (Bologna)
AC Parma


Fabián CariniAlessandro Birindelli, Lilian Thuram, Igor Tudor (46. Paolo Montero), Michele ParamattiCristian Zenoni, Antonio Conte, Edgar Davids (58. Alessio Tacchinardi), Pavel Nedvěd (46.Gianluca Zambrotta) – Marcelo Zalayeta, Nicola Amoruso
Trainer: Marcello Lippi
Claudio TaffarelMartin Djetou (46. Sergei Gurenko), Alain Boghossian, Antonio Benarrivo, Luigi SartorStephen Appiah (74. Hidetoshi Nakata), Sabri Lamouchi, Aimo Diana, Marco Marchionni, Johan MicoudHakan Şükür (58. Emiliano Bonazzoli)
Trainer: Pietro Carmignani
Tor 1:0 Nicola Amoruso (5.)
Tor 2:0 Marcelo Zalayeta (57.)


Tor 2:1 Hidetoshi Nakata (90.)

Rückspiel[Bearbeiten]

AC Parma Juventus Turin
AC Parma
10. Mai 2002 um 20:50 Uhr in Parma (Stadio Ennio Tardini)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Schiedsrichter: Gianluca Paparesta (Bari)
Juventus Turin


Claudio TaffarelLuigi Sartor (88. Matteo Ferrari), Néstor Sensini, Antonio Benarrivo, Aimo DianaMatías Almeyda, Sabri Lamouchi, Júnior, Johan Micoud (83. Emiliano Bonazzoli) – Hidetoshi Nakata (41.Stephen Appiah), Marco Di Vaio
Trainer: Pietro Carmignani
Fabián CariniAlessandro Birindelli (46. Alessandro Del Piero), Ciro Ferrara, Paolo Montero, Michele ParamattiCristian Zenoni, Antonio Conte, Alessio Tacchinardi, Gianluca ZambrottaNicola Amoruso (56. David Trezeguet), Marcelo Zalayeta (73. Marcelo Salas)
Trainer: Marcello Lippi
Tor 1:0 Júnior (3.)

Mit einem Endstand von 2:2 wurde der AC Parma entsprechend der Auswärtstorregel zum Coppa-Italia-Sieger der Saison 2001/02. Es war der dritte Titel in diesem Wettbewerb in der Vereinsgeschichte, wobei der zweite Erfolg nur drei Jahre zurückliegt. Des Weiteren war es der sechste große Titel für Parma innerhalb der Parmalat-Ära.

Für Trainer Pietro Carmignani war es der erste Coppa-Italia-Titel seiner Trainerkarriere. Torschützenkönig dieser Coppa wurde Juventus-Stürmer Nicola Amoruso mit sechs Treffern.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rsssf.com: alle Torschützenkönige der Coppa Italia (englisch, abgerufen am 25. Dezember 2011)