Coppa Italia 2010/11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coppa Italia 2010/11
Coppa Italia 2011 Logo.jpg
Pokalsieger Inter Mailand (7. Titel)
Mannschaften 78
Spiele 79
Tore 253  (ø 3,2 pro Spiel)
Torschützenkönig Samuel Eto’o, Felice Evacuo (je 5)
Coppa Italia 2009/10

Die Coppa Italia, der bedeutendste italienische Pokalwettbewerb, begann in der Saison 2010/11 am 8. August 2010 mit den Erstrundenspielen. Das Finale fand am 29. Mai 2011 zwischen Inter Mailand und der US Palermo statt. Inter entschied das Finale mit einem 3:1 im Olympiastadion von Rom für sich und feierte damit den siebten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Außerdem konnten sie den Titel damit zum zweiten Mal in Folge gewinnen.

Modus[Bearbeiten]

An der 63. Ausgabe des Wettbewerbs nahmen insgesamt 78 Mannschaften teil. Die gesamte Serie A der Saison 2008/09 sowie 20 Vereine der aktuellen Serie B. Des Weiteren wurden 20 Teams von der Lega Pro Prima Divisione (ehemals C1) gestellt, die jeweils 10 Bestplatzierten von Girone A und Girone B. Die Lega Pro Seconda Divisione (ehemals C2) hingegen stellte nur noch neun Vereine, jeweils den Gruppenersten und die Playoff-Finalisten der Girone A, B und C. Aus der höchsten Amateurliga Italiens, der Serie D, wurden die restlichen neun Plätze aufgefüllt.

In der ersten Runde trafen die 36 Mannschaften der drei untersten Spielklassen aufeinander. Die Gewinner der Spiele treffen dann in der zweiten Runde auf die 22 Vereine der Serie B. In der dritten Runde wiederum trafen die Erstligisten der Plätze 9-20 der vergangenen Saison auf die Gewinner der vorherigen Runde. Die 16 Gewinner dieser dritten Runde spielen erst noch einmal untereinander 8 Teams aus, die dann im Achtelfinale auf die Klubs der Plätze 1-8 der vergangenen Saison treffen.

Bis auf die Halbfinalpartien wurde jeweils nach dem K.-o.-System verfahren, nur die Runde der letzten Vier wurde mittels Hin- und Rückspiel entschieden.

1. Runde[Bearbeiten]

Ergebnis
Benevento Calcio 5:1 Este AC
AC Lumezzane 2:0 Pomezia Calcio
Como Calcio 3:1 ASD Citta di Guidonia
Monza Calcio 2:1 n.V. Virtus Entella
Ternana Calcio 3:1 Spezia Calcio
SPAL Ferrara 2:3 Trapani Calcio
AC Reggiana 2:1 n.V. FC AlzanoCene 1909
Hellas Verona 2:0 Casarano Calcio
Taranto Calcio 1:0 FeralpiSalò
Cosenza Calcio 1:1 n.V.
(4:2 i.E.)
AS Lucchese
Foligno Calcio 3:2 n.V. San Marino Calcio
US Cremonese 2:1 n.V. Atletico Roma
SS Virtus Lanciano 2:1 Carpi FC
Sorrento Calcio 6:0 US Catanzaro
SS Cavese 0:2 AS Gubbio 1910
US Alessandria 6:0 Santegidiese
Salernitana Calcio 0:2 FC Südtirol
Ravenna Calcio 2:1 Juve Stabia

2. Runde[Bearbeiten]

Ergebnis
AC Siena 2:0 Ternana Calcio
Calcio Portogruaro Summaga 2:1 FC Südtirol
FC Modena 4:1 Sorrento Calcio
Como Calcio 1:3 AS Varese
Piacenza Calcio 5:3 n.V. SS Virtus Lanciano
Atalanta Bergamo 3:1 Foligno Calcio
AS Cittadella 2:0 Hellas Verona
FC Crotone 1:0 US Triestina
Vicenza Calcio 2:1 Benevento Calcio
UC Albinoleffe 3:1 Pescara Calcio
Sassuolo Calcio 3:1 Monza Calcio
Novara Calcio 3:1 n.V. Taranto Calcio
FC Empoli 4:1 AC Reggiana
AS Livorno 1:0 US Cremonese
Padova Calcio 1:0 Ravenna Calcio
US Grosseto 5:0 AS Gubbio 1910
Ascoli Calcio 3:1 AC Lumezzane
Frosinone Calcio 3:1 Trapani Calcio
Reggina Calcio 1:0 US Alessandria
FC Turin 1:3 n.V. Cosenza Calcio

3. Runde[Bearbeiten]

Ergebnis
CFC Genua 2:1 n.V. US Grosseto
AC Florenz 1:0 n.V. FC Empoli
Vicenza Calcio 1:0 Ascoli Calcio
Frosinone Calcio 2:4 n.V. Reggina Calcio
Atalanta Bergamo 0:1 AS Livorno
AC Cesena 1:3 n.V. Novara Calcio
Udinese Calcio 4:0 Padova Calcio
Cagliari Calcio 3:0 Piacenza Calcio
FC Bologna 3:2 FC Modena
FC Crotone 0:1 n.V. UC Albinoleffe
Brescia Calcio 1:0 AS Cittadella
Catania Calcio 4:3 n.V. AS Varese
US Lecce 3:2 AC Siena
Lazio Rom 3:0 Calcio Portogruaro Summaga
AC Chievo Verona 2:0 Sassuolo Calcio
AS Bari 3:1 FC Turin

4. Runde[Bearbeiten]

Ergebnis
Udinese Calcio 2:1 n.V. US Lecce
CFC Genua 3:1 n.V. Vicenza Calcio
Lazio Rom 3:0 UC Albinoleffe
Cagliari Calcio 0:3 FC Bologna
Catania Calcio 5:1 Brescia Calcio
AC Chievo Verona 3:0 Novara Calcio
AC Florenz 3:0 n.V. Reggina Calcio
AS Bari 4:1 AS Livorno

Achtelfinale[Bearbeiten]

Ergebnis
FC Parma 2:1 n.V. AC Florenz
US Palermo 1:0 AC Chievo Verona
SSC Neapel 2:1 FC Bologna
AC Mailand 3:0 AS Bari
AS Rom 2:1 Lazio Rom
Sampdoria Genua 2:2 n.V.
(5:4 i.E.)
Udinese Calcio
Inter Mailand 3:2 CFC Genua
Juventus Turin 2:0 Catania Calcio

Viertelfinale[Bearbeiten]

Ergebnis
US Palermo 0:0 n.V.
(5:4 i.E.)
FC Parma
Sampdoria Genua 1:2 AC Mailand
SSC Neapel 0:0 n.V.
(4:5 i.E.)
Inter Mailand
Juventus Turin 0:2 AS Rom

Halbfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AS Rom 1:2 Inter Mailand 0:1 1:1
AC Mailand 3:4 US Palermo 2:2 1:2

Finale[Bearbeiten]

Das Finale der Coppa Italia der Saison 2010/11 fand am 29. Mai 2011 im Olympiastadion von Rom statt. Zum siebenten Mal in der Vereinsgeschichte gewann Inter Mailand den größten italienischen Pokalwettbewerb. Die Partie endete nach der regulären Spielzeit mit einem 3:1-Sieg. Samuel Eto’o steuerte zwei und Diego Milito einen Treffer bei, während Ezequiel Muñoz nur für das zwischenzeitliche Anschlusstor sorgen konnte, ehe er selbst die rote Karte sah.[1] Außerdem gelang es Eto’o mit insgesamt fünf Treffern Torschützenkönig des Pokals zu werden.[2]

Inter Mailand US Palermo
Inter Mailand
29. Mai 2011 um 21:00 Uhr in Rom (Olympiastadion)
Ergebnis: 3:1 (1:0)
Schiedsrichter: Emidio Morganti (Ascoli Piceno)
US Palermo


Júlio CésarJavier Zanetti, Lúcio, Andrea Ranocchia, Cristian ChivuYuto Nagatomo, Dejan Stanković, Thiago Motta (83. McDonald Mariga), Wesley Sneijder (87. Diego Milito) – Giampaolo Pazzini (61. Goran Pandev), Samuel Eto’o
Trainer: Leonardo
Salvatore SiriguDorin Goian (24. Moris Carrozzieri), Ezequiel Muñoz, Mattia Cassani, Federico BalzarettiGiulio Migliaccio, Antonio Nocerino, Javier Pastore, Josip IličićAfriyie Acquah (55.Fabrizio Miccoli), Abel Hernández (78. Mauricio Pinilla)
Trainer: Delio Rossi
Tor 1:0 Samuel Eto’o (26.)
Tor 2:0 Samuel Eto’o (76.)

Tor 3:1 Diego Milito (90.)


Tor 2:1 Ezequiel Muñoz (88.)
Rote Karten Ezequiel Muñoz (90.)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. kicker.de: Spielbericht zum Finale (abgerufen am 18. September 2011)
  2. weltfussball.de: Torschützenliste der Coppa Italia 2010/11