Coquitlam (British Columbia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coquitlam
Skyline von Coquitlam (Stadtzentrum)
Skyline von Coquitlam (Stadtzentrum)
Lage in British Columbia
Coquitlam (British Columbia)
Coquitlam
Coquitlam
Staat: Kanada
Provinz: British Columbia
Regionaldistrikt: Metro Vancouver
Koordinaten: 49° 17′ N, 122° 48′ W49.27626-122.79729Koordinaten: 49° 17′ N, 122° 48′ W
Fläche: 152,5 km²
Einwohner: 126.455 (Stand: 2011)
Bevölkerungsdichte: 829,2 Einw./km²
Zeitzone: Pacific Time (UTC−8)
Postleitzahl: V3B – V3K
Gründung: 1891 (Incorporated)
Bürgermeister: Richard Stewart
Lage in der Region Metro Vancouver
Lage in der Region Metro Vancouver

Coquitlam ist eine Stadt in der kanadischen Provinz British Columbia, im Großraum Vancouver am Coquitlam River gelegen. Der Name stammt aus der Sprache der ursprünglich dort ansässigen Indianer und bedeutet „kleiner roter Fisch“.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Die Stadt Coquitlam befindet sich ca. 10–15 km östlich von Vancouver und befindet sich am Coquitlam River, der sich mit dem Fraser River verbindet und führt weiter zu den Coquitlam und Pitt seen. Coquitlam grenzt im Westen an Burnaby und Port Moody im südwesten an New Westminster und Port Coquitlam südöstlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Die ersten Bewohner der Region gehörten zu den Küsten-Salish, genauer den Coquitlam (gespr. Kwayquilam). Zwar passierte Simon Fraser die Gegend 1808, doch die europäische Besiedlung begann erst in den 1860er Jahren. Die Straße zwischen New Westminster und Port Moody verband nicht nur die beiden Städte, sondern diente auch der Erschließung der Region.

Die Zuerkennung der kommunalen Selbstverwaltung und damit die offizielle Gründung der Gemeinde erfolgte am 25. Juli 1891 (incorporated als District Municipality).[1]

Wirtschaftlich prosperierte das Städtchen zunächst durch den Holzboom, vor allem durch die Sägemühlen von Frank Ross und James McLaren, die Fraser Mills. Jedoch bestand der Ort 1908 erst aus 20 Häusern. 1909 warben die beiden Mühlenbetreiber 110 Frankokanadier aus Québec an, 1910 weitere. Damit entstand die größte Französisch sprechende Gemeinde westlich von Manitoba. Bald wurde Maillardville gegründet, benannt nach Edmond Maillard, einem Oblaten.

Demographie[Bearbeiten]

Der Zensus im Jahre 2011 ergab für die Großstadt eine Bevölkerungszahl von 126.455 Einwohnern.[2] Die Bevölkerung der Stadt hat dabei im Vergleich zum Zensus von 2006 um 10,4 % zugenommen, während die Bevölkerung in Britisch Columbia gleichzeitig nur um 7,0 % anwuchs.

Klima[Bearbeiten]

Wie in ganzen British Columbis ist das Klima mediterran. In den Wintermonaten fallen die Temperaturen selten unter den Gefrierpunkt. Im Durchschnitt herrschen in den Wintermonaten 3 Grad Celsius. Im Frühling steigen diese im Durchschnitt auf zwischen 9 und 12 Grad. Im Sommer herrschen Temperaturen zwischen 15 und 22 Grad können jedoch mehrere Tage und Wochen auch über 30 Grad Celsius ansteigen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Origin Notes and History. Coquitlam. In: GeoBC. Abgerufen am 1. August 2012 (englisch).
  2. Coquitlam Community Profile. Census 2011. In: Statistics Canada. 6. Juni 2012, abgerufen am 1. August 2012 (englisch).