Corepressor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Corepressor (Korepressor) bezeichnet man in der Molekularbiologie eine Substanz, die die Expression von Genen hemmt. Ein Corepressor vermindert die Expression von Genen nicht durch direkte Interaktion mit dem Operator (einer DNA-Sequenz neben dem regulierten Gen), sondern indirekt durch Interaktion mit Proteinen, die sich ihrerseits an das Operatorgen binden.

Bei der Proteinsynthese von Prokaryoten bezeichnet man den Liganden eines Repressor-Proteins als Corepressor. Zum Beispiel ist der Tryptophan-Repressor (trpR) von E. coli nur in der Lage, an DNA zu binden und die Transkription des trp-Operons zu verhindern, wenn es an seinen Corepressor Tryptophan gebunden ist. Da der Tryptophanrepressor in Abwesenheit von Tryptophan inaktiv ist, bezeichnet man bezeichnet ihn dann als Aporepressor.[1] Da das trp-Operon für Enzyme codiert, die an der Tryptophan-Synthese beteiligt sind, stellt dieses System einen negativen Rückkopplungsmechanismus dar. Man spricht auch von Endproduktrepression.

In Eukaryoten ist ein Corepressor ein Protein, das an Transkriptionsfaktoren bindet.[2] Corepressoren regulieren die Transkriptionsinitiations-Region eines Gens herunter, indem sie Histon-Deacetylase rekrutieren. Diese katalysiert die Abspaltung von Acetylgruppen aus Lysinresten von Histonen. Dadurch erhöht sich die positive Ladung an den Histonen, die elektrostatische Anziehung zwischen Histonen und der negativ geladenen DNA wird gestärkt, und folglich ist die DNA der Transkription weniger zugänglich.[3][4]

Literatur[Bearbeiten]

  1. Evans PD, Jaseja M, Jeeves M, Hyde EI: NMR studies of the Escherichia coli Trp repressor.trpRs operator complex. In: Eur. J. Biochem.. 242, Nr. 3, Dezember 1996, S. 567–75. doi:10.1111/j.1432-1033.1996.0567r.x. PMID 9022683.
  2. Jenster G: Coactivators and corepressors as mediators of nuclear receptor function: an update. In: Mol. Cell. Endocrinol.. 143, Nr. 1-2, August 1998, S. 1–7. doi:10.1016/S0303-7207(98)00145-2. PMID 9806345.
  3. Lazar MA: Nuclear receptor corepressors. In: Nucl Recept Signal. 1, Nr. Jun 12, 2003, S. e001. doi:10.1621/nrs.01001. PMID 16604174. PMC: 1402229 (freier Volltext).
  4. Goodson M, Jonas BA, Privalsky MA: Corepressors: custom tailoring and alterations while you wait. In: Nucl Recept Signal. 3, Nr. Oct 21, 2005, S. e003. doi:10.1621/nrs.03003. PMID 16604171. PMC: 1402215 (freier Volltext).

Weblinks[Bearbeiten]