Corey Millen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Corey Millen Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. März 1964
Geburtsort Cloquet, Minnesota, USA
Größe 170 cm
Gewicht 77 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1982, 3. Runde, 57. Position
New York Rangers
Spielerkarriere
1982–1987 University of Minnesota
1987–1988 Team USA
1988–1989 HC Ambrì-Piotta
1989–1991 New York Rangers
1991–1993 Los Angeles Kings
1993–1994 New Jersey Devils
1994–1995 Dallas Stars
1995–1997 Calgary Flames
1997–2002 Kölner Haie
2002–2003 HC Lugano
2003–2004 EHC Visp

Corey Millen (* 30. März 1964 in Cloquet, Minnesota) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler (Stürmer), der von 1990 bis 2002 für die New York Rangers, die Los Angeles Kings, die New Jersey Devils, die Dallas Stars und die Calgary Flames in der National Hockey League und für die Kölner Haie in der DEL spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Corey Millen begann seine professionelle Karriere 1982 an der Universität von Minnesota. Im selben Jahr wurde der rechts schießende Angreifer von den New York Rangers beim NHL Entry Draft 1982 an 57. Stelle gedraftet. Er spielte vier Jahre im Universitäts-Team, unterbrochen von einem Jahr in der US-amerikanischen Olympia-Auswahl, mit der er auch an den Olympischen Spielen in Sarajevo teilnahm. 1987/88 spielte er ein weiteres Jahr ausschließlich für das Nationalteam der USA und kam zu seinem zweiten Einsatz bei Olympia.

Im Anschluss daran, wechselte er erstmals nach Europa und spielte eine Saison für den schweizerischen Nationalligisten HC Ambrì-Piotta. Bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 1989 vertrat er erneut sein Land, wurde aber nach zwei Vorrundenspielen positiv auf nicht-anabolisches Testosteron getestet und vom Turnier ausgeschlossen. Bei den Olympischen Spielen 1984 war er bereits positiv auf Testosteron getestet worden. Damals wurde von Ärzten festgestellt, dass sein Körper zu viel natürliches Testosteron produziert. Die IIHF ließ diese Erklärung 1989 nicht mehr gelten. Zur Saison 1989/90 wechselte er zurück nach Nordamerika und unterzeichnete einen Vertrag bei den New York Rangers. Bis 1997 spielte er in der NHL für die Rangers, die Los Angeles Kings, die New Jersey Devils, die Dallas Stars und die Calgary Flames. Seinen größten Erfolg feierte er 1992/93, als er mit den Kings das Stanley Cup-Finale erreichte, wo man allerdings den Montréal Canadiens in fünf Spielen unterlag.

1997 wechselte Millen dann ein zweites Mal über den Atlantik, diesmal nach Deutschland, wo er in der DEL für die Kölner Haie spielte. In den fünf Jahren, die er am Rhein aktiv war, wurde er mit den Haien einmal deutscher Meister (2001/02) und einmal Vizemeister (1999/2000). In den beiden darauf folgenden Jahren spielte er noch mal kurzfristig beim HC Lugano und dem EHC Visp in der ersten beziehungsweise zweiten schweizerischen Liga, ehe er 2004 seine Karriere beendete.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM GP G A Pts PIM
1982/83 University of Minnesota NCAA 21 14 15 29 18
1984/85 University of Minnesota NCAA 38 28 36 64 60
1985/86 University of Minnesota NCAA 48 41 42 83 64
1986/87 University of Minnesota NCAA 42 36 29 65 62
1988/89 HC Ambri-Piotta Nationalliga A 36 32 28 60 119
1989/90 Flint Spirits IHL 11 4 5 9 2
1989/90 New York Rangers NHL 4 0 0 0 2
1990/91 Binghamton Rangers AHL 40 19 37 56 68 6 0 7 7 8
1990/91 New York Rangers NHL 4 3 1 4 0 6 1 2 3 0
1991/92 Binghamton Rangers AHL 15 8 7 15 44
1991/92 New York Rangers NHL 11 1 4 5 10
1991/92 Los Angeles Kings NHL 46 20 21 41 44 6 0 1 1 6
1992/93 Los Angeles Kings NHL 42 23 16 39 42 23 2 4 6 12
1993/94 New Jersey Devils NHL 78 20 30 50 52 7 1 0 1 2
1994/95 New Jersey Devils NHL 17 2 3 5 8
1994/95 Dallas Stars NHL 28 3 15 18 28 5 1 0 1 2
1995/96 Michigan K-Wings IHL 11 8 11 19 14
1995/96 Dallas Stars NHL 13 3 4 7 8
1995/96 Calgary Flames NHL 31 4 10 14 10
1996/97 Calgary Flames NHL 61 11 15 26 32
1997/98 Kölner Haie DEL 30 17 17 34 52 3 2 1 3 6
1998/99 Kölner Haie DEL 48 26 39 65 153 5 2 2 4 37
1999/2000 Kölner Haie DEL 38 17 32 49 52 10 4 3 7 16
2000/01 Kölner Haie DEL 59 34 28 62 127 3 0 0 0 27
2001/02 Kölner Haie DEL 57 22 24 46 156 13 6 5 11 36
2002/03 HC Lugano Nationalliga A 31 10 9 19 53
2003/04 EHC Visp Nationalliga B 2 0 0 0 0
NHL gesamt 335 90 119 209 236 47 5 7 12 22
DEL gesamt 232 116 140 256 540 34 14 11 25 122

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]