Coria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Coria (Begriffsklärung) aufgeführt.
Coria
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Coria
Coria (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Extremadura
Provinz: Cáceres
Comarca: Vegas del Alagón
Koordinaten 39° 59′ N, 6° 32′ W39.983333333333-6.5366666666667280Koordinaten: 39° 59′ N, 6° 32′ W
Höhe: 280 msnm
Fläche: 103 km²
Einwohner: 13.010 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 126,31 Einw./km²
Postleitzahl: E-10800
Gemeindenummer (INE): 10067 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Juan Valle Barbero (PSOE)
Website: www.coria.org

Coria ist eine spanische Stadt in der autonomen Region Extremadura.

Coria liegt in der Provinz Cáceres am Río Alagón und zählt 13.010 Einwohner (Stand 1. Januar 2013). Coria ist Bischofssitz (siehe auch Liste der Bischöfe von Coria).

Stadtmauer


Geschichte[Bearbeiten]

Das von den Römern gegründete Caurium wurde im 5. Jahrhundert von den Westgoten, im 8. Jahrhundert von den Mauren erobert und gehörte dann zum Emirat von Badajoz. 1079 bzw. 1085 fiel es zunächst an Kastilien, 1109 eroberten es die Mauren (Almoraviden) zurück. Erneut kastilisch 1142 (1168 an den Templerorden übergeben), wurde es 1174 und um 1190 erneut von den Mauren (Almohaden) zurückerobert, ehe es um 1200 endgültig an Kastilien fiel.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Coria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).