Cork City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cork City
Vereinslogo
Voller Name Cork City Football Club
Cumann Peile Chathair Chorcaigh
Gegründet 1984
Stadion Turners Cross, Cork
Plätze 8.985, davon 7485 Sitze, 1500 Stehplätze
Präsident IreIre Brian Lennox
Trainer IreIre Alan Mathews
Homepage corkcityfc.ie/
Liga Premier Division
2013 6. Platz
Heim
Auswärts

Der Cork City Football Club, (irisch Cumann Peile Chathair Chorcaigh) ist ein 1984 gegründeter irischer Fußballverein aus Cork. Cork City spielt derzeit in der Premier League, der höchsten irischen Spielklasse.

Geschichte[Bearbeiten]

Altes Logo des Cork City FC

Die Geschichte des professionellen Fußballs in der zweitgrößten Stadt der Republik Irland ist reich an nationalen Erfolgen, aber auch wegen zahlreicher Namensänderungen, Konkursen und Neugründungen sehr unübersichtlich.

Nachdem sich 1976 die Cork Hibernians, 1979 Celtic Cork und 1982 Cork United aufgelöst hatten, war die Stadt im Profifußball plötzlich gar nicht mehr vertreten. Aus diesem Grund wurde 1984 der Cork City FC gegründet und sofort in die höchste irische Liga, der League of Ireland, aufgenommen.

In der Saison 1938/39 hatte bereits ein Verein gleichen Namens als direkter Nachfolger des Cork Football Club bzw. des FC Fordsons United in der höchsten Spielklasse um Punkte gekämpft. Der Verein wurde jedoch schon ein Jahr später in Cork United umbenannt.

In den ersten Jahren war der neue Cork City FC wenig erfolgreich. So gelang in der Spielzeit 1985/86 kein einziger Heimsieg und der Abstieg in die First Division genannte zweite Liga konnte nur durch ein um ein Tor besseres Torverhältnis zum Shelbourne FC vermieden werden. Ein erster größerer Erfolg war 1988 der erste von bisher drei Siegen (1988, 1995, 1999) im Ligapokal der League of Ireland. Danach ging es sportlich aufwärts. 1991-1994 gehörte Cork City jeweils zu den besten drei irischen Mannschaften, 1993 wurde der Verein erstmals Meister und erreichte in der Folge die erste Hauptrunde des Europapokals. Zunächst wurde in der Qualifikationsrunde gegen die walisische Mannschaft Cwmbran Town gespielt. Während man das Hinspiel mit 3:2 Toren verlor, konnte das Rückspiel im heimischen Stadion mit 2:1 gewonnen werden. Aufgrund der Auswärtstorregel erreichte Cork City FC mit 4:4 Toren die erste Hauptrunde. Dort spielte der CCFC gegen die türkische Spitzenmannschaft Galatasaray Istanbul. Das Spiel in Istanbul wurde mit 2:1 verloren, im Rückspiel gab es eine 1:0 Niederlage. 1998 gelang der Gewinn des irischen Pokals in zwei Endspielen gegen Shelbourne FC. 2007 konnte der Triumph mit einem 1:0 Sieg gegen Longford Town wiederholt werden.

Cork City - Crvena Zvezda, 2006

Nachdem Irland 2003 die Austragungszeit der Meisterschaft an die Kalenderjahre angepasst hatte, wurde Cork City 2004 Vizemeister und konnte 2005 erneut den Meistertitel holen.

Mit Roy O´Donovan stellt Cork den teuersten Transferwechsel in der Geschichte der Eircomleague. Das junge Stürmertalent wechselte 2007 für 500.000 € zum englischen Erstligisten FC Sunderland.

Am 1. November 2008 konnte sich der Verein in einem packenden Finale des Setanta Sports Cup gegen Glentorane mit 2:1 Toren durchsetzen, nachdem Cork City zur Halbzeit noch mit 0:1 im Rückstand lag.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]