Corliss Williamson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Corliss Williamson
Spielerinformationen
Geburtstag 4. Dezember 1973
Geburtsort Russellville, Vereinigte Staaten
Größe 201 cm
Position Power Forward
Small Forward
College Arkansas
NBA Draft 1995, 13. Pick, Sacramento Kings
Vereine als Aktiver
1995–2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Kings
2000–2001 KanadaKanada Toronto Raptors
2001–2004 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons
2004–2005 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers
2005–2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Kings
Vereine als Trainer
2007–2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Arkansas Baptist College (AC)
2009–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Arkansas Baptist College
2010–2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Central Arkansas
Seit 0 2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Kings (AC)

Corliss Mondari Williamson (* 4. Dezember 1973 in Russellville, Arkansas) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler und heutiger Trainer. 2002 wurde Williamson zum NBA Sixth Man of the Year ausgezeichnet.

NBA[Bearbeiten]

Nach drei Jahren an der University of Arkansas, mit denen er 1994 die NCAA-Meisterschaft gewann, wurde Williamson beim NBA-Draft 1995 an 13. Stelle von den Sacramento Kings ausgewählt. Zu Beginn seiner Karriere kam Williamson von der Bank. In der Saison 1997-98 etablierte er sich zum Starter der Kings und erzielte mit 17,7 Punkte, 5,6 Rebounds und 2,9 Assists pro Spiel seine beste Saison. Bei der Wahl zum am meisten verbesserten Spieler der Saison wurde er hinter Alan Henderson Zweiter. Im Sommer 2000 wurde er für Doug Christie zu den Toronto Raptors transferiert. 2001 wurde er dann zu den Detroit Pistons transferiert. Hier gewann er 2002 den Best Sixth Man of the Year als bester Bankspieler der Saison. 2004 gewann er mit den Pistons die NBA-Meisterschaft. Nachdem er ein Jahr für die Philadelphia 76ers gespielt, hatte wurde er zusammen mit Kenny Thomas und Brian Skinner für Chris Webber zurück nach Sacramento getradet. Hier verbrachte er die letzten zwei Jahre, ehe er vom Profisport zurücktrat.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Nach seiner Karriere arbeitete Williamson als Trainer und Assistenztrainer für das Arkansas Baptist College. 2010 übernahm er die Mannschaft der University of Central Arkansas. 2013 wurde er Assistantcoach bei den Sacramento Kings.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sacramento Kings hire Corliss Williamson as an assistant coach

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Corliss Williamson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien